jugend2ajugend3

 

AmboVerhülltes sieht man besser – Unsere Aktion zur Fastenzeit

Während der österlichen Bußzeit werden wir Sonntag für Sonntag einen liturgischen Ort in unseren Kirchen mit Tüchern verhüllen. Zunächst den Ambo, dann auch den Altar, die Heiligenfiguren, den Taufbrunnen und dann wie gewohnt die Kreuze.

Die Stoffe verhüllen diese Plätze. Ihr Äußeres wird unserem Auge entzogen. Ihre Gestalt jedoch bleibt uns erhalten. Wir sehen sie nicht und wir sehen sie doch! „Fasten mit den Augen“ könnten wir das nennen. Warum? Damit unsere Augen nicht an der Oberfläche hängen bleiben. Damit wir mit unserem Sein nicht oberflächlich werden! Die Predigten an den Fastensonntagen sollen helfen, den tieferen Sinn dieser Orte neu zu entdecken.

In der Osternacht werden wir diese liturgischen Orte wieder enthüllen. Dann kann das Auge Altes neu entdecken und seine Schönheit neu in sich aufnehmen. Alle diese Gegenstände sind Symbole für die Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus. Vielleicht kann diese Botschaft unser Herz an Ostern besonders erreichen, wenn wir neu auf die sonst alt gewohnten Elemente schauen. Das Geheimnis von Ostern, die Auferstehung unseres Herrn, ist unserem Auge entzogen.

IMG 1666Gemeindeeinkehrtag 2014

Am ersten Fastensonntag, dem 09. März 2014, waren alle Gemeindemitglieder zum diesjährigen Einkehrtag eingeladen. Pfarrer Manthey begrüßte alle Teilnehmer und bedankte sich für die rege Teilnahme. Trotz des frühlingshaften Wetters war das Pfarrheim gut gefüllt. Der Pastor wies zuerst auf die lange Vorbereitungszeit der Veranstaltung hin. Sinnbildlich entspräche das einem Festessen: Der Koch überlege zuerst die Menüfolge, kaufe ein, bereite die Speisen, dekoriere den Tisch und dann sei in kurzer Zeit alles aufgegessen. Wenn alles richtig zusammenpasse, entstünde ein Gefühl der Zufriedenheit. Ähnlich sei es mit der Liturgie: Die Lieder, die Musik und die Texte würden ausgesucht und die Dekoration erstellt. Wenn alles gut miteinander harmoniere, gehen die Gottesdienstbesucher mit einem guten Empfinden und im Bewusstsein einer Gottesbegegnung nach Hause. Die Liturgie bleibe den Menschen lange in Erinnerung.

Samstagaktion der Messdiener
20140215 164506Die Leiterrunde des Gemeindeteils St. Josef hat ihre Messdiener und Messdienerinnen zur 1. Samstag-Aktion in diesem Jahr eingeladen. Auch Geschwister und Freunde/Freudinnen durften mitkommen. Aus verschiedenen Materialien und anhand unterschiedlicher Muster wurden bei Musik, Knabbereien und Getränken Masken für den bevorstehenden Karneval gebastelt. Ob blauer Elefant, grüner Affe oder bunte Kuh: Der Fantasie wurden bei der Gestaltung fast keine Grenzen gesetzt.

Komm Vorst 2014 28

Erstkommunionkinder von Ss. Ewaldi stellen sich vor

In der Familienmesse am Sonntag, dem 16. Februar  war unsere Ewaldi Kirche mit Gottesdienstbesuchern gut gefüllt. Während der Messe haben sich die 61 Kinder, die im Mai ihre Erstkommunion empfangen werden, vorgestellt. Dabei wurde auch eine symbolische Kirche aus Kartons aufgebaut, auf deren Wänden die Namen und Fotos der Kinder angebracht waren. Der Wetterhahn durfte bei dem Bau natürlich auch nicht fehlen. Pastoralreferent Klaus Mees, der die Vorstellung der Kinder geleitet hat, wies in seiner Ansprache auf die Wichtigkeit der Regeleinhaltung hin. Zur Verschönerung des Gottesdienstes trugen auch die beiden Kinderchöre der Gemeinde, die "Ewaldispatzen" und die "Firebirds", bei. Dafür bekamen sie dann auch einen heftigen Applaus.

 

 

DSCN2059 kleinGott lädt uns alle ein

Das ist das Motto der Erstkommunionvorbereitung.

Am vergangenen Sonntag, den 9. Februar, stellten sich 39 Mädchen und Jungen aus dem Gemeindeteil Maria Trösterin der Gemeinde im Gottesdienst vor.

Unter dem Thema "Gott lädt uns alle ein. Er öffnet uns seine Tür." erzählten die Kinder im Predigtspiel über die Türen in ihrem bisherigen Leben und wo auch sie "Tür" für andere sein können.

 In den kommenden Wochen werden die Kinder in ihren Gruppenstunden sowie im Familienweg noch viel über Gott erfahren.

Wir wünschen den Kinder, Eltern und Katechetinnen/Katecheten eine gute Zeit miteinander und das jeder den anderen bereichern kann.

 

 

Ferienlager in den Sommerferien 2014

Jedes Jahr machen sich mehrere Teams von Jugendlichen und Erwachsenen unserer Pfarrei ehrenamtlich stark für die Gestaltung der Ferienfreizeit für Kinder. Dank dieses Engagements kann St. Josef im Sommer 2014 folgende Ferienfreizeiten anbieten:

Seite 21 von 21

(c) 2017 Pfarrgemeinde St. Josef in Bocholt

Zum Seitenanfang