Adventssingen in Mussum

2015 Advent TitelAm Sonntag 13. Dezember 2015 fand in der Pfarrkirche Maria Trösterin um 17:00 Uhr das Adventssingen statt.

Eingeladen dazu hatte der Gemeindeausschuss Mussum den Flender Chor unter der Leitung von Klaus Helfen und den Mussumer Chor Laudate Deum unter der Leitung von Angelika Schmeink.  Nach dem ersten musikalischen Beitrag des Flender Chors unterhielt unsere Pastoralassistentin Caroline Johnen die Besucher mit Weihnachtsgeschichten.

Den zweiten Abschnitt bewältigte der Chor Laudate Deum. Die Überraschung kam zum Schluss des Konzertes.

2015 Basar Titel2Projekte in Uganda und Namibia bekommen Unterstützung aus dem Erlös des Ewaldi-Basars

Liebe Gemeindemitglieder,

herzlichen Dank für Ihren Besuch auf dem Missionsbasar 2015 sagen alle beteiligten Gruppen, angefangen vom Küchenteam (Frauengemeinschaft), Haus Magdalena, der „Eine Welt Gruppe“, OWANAHEDA, die Gruppe aus Mussum und die Missions-gemeinschaft!

Herzlichen Dank auch an alle Kuchen-Spender!

Dank Ihrer Hilfe und Spenden können wir mit dem Erlös die Projekte in Uganda und Namibia weiterhin unterstützen.

Alle Beteiligten / Aktive erlebten einen arbeitsintensiven,  spaßigen, erfolgreichen und erfreulichen „1. Advent“.

Wir alle – vom „Basar“ - wünschen Ihnen eine ruhige und besinnliche Adventszeit.

Franz Tewiele

 

Adventsbasare

2014 Basar kleinAn diesem und am nächsten Wochenende (Samstag/Sonntag  laden in unserer Pfarrgemeinde drei verschiedene Basare alle Interessierten zum Besuch ein. Den Anfang macht der Basar der Kindernothilfe, der diesen Samstag, den 21.11. von  9.00 bis 18.00 Uhr im Pfarrheim St. Josef seine Tore öffnet. Es folgt der Basar der kfd Mussum, der am Sonntag, dem 22.11.  von 10.00 – 17.00 Uhr in der Kreuzschule Mussum zum Besuch einlädt. Den Abschluss bildet der Missionsbasar Ewaldi, der kommenden Samstag, 28.11.  von 14.00 – 18.00 Uhr und kommenden Sonntag 29.11. von 09.00 – 17.00 Uhr im Pfarrheim Ewaldi besucht werden kann. Mit dem Erlös aller Basare werden unterschiedliche wohltätige Projekte und Organisationen unterstützt. Herzliche Einladung!

Einladung der Messdiener St. Josef

glühwein

Ergebnis der Kirchenvorstandswahl

2015 KV 1200

Bei der Wahl am 07./08.11.2015 wurden zu Mitgliedern des Kirchenvorstandes gewählt:

Boland, Michael;
Epmann, Dirk;
Essing, Sabine;
Gerarts, Sigrid;
Kathage, Johannes;      
Kempkes, Gerd;
Ketteler, Ulrich;
Kruse, Gudula; 
Larisch, Dr. Christoph;
Schmeink, Claudia;
Schmitz, Hermann;
Schwanekamp, Bärbel;
Tepasse, Heinrich;
Theißen, Dr. Josef;
Weber, Nicola;
Wiedenbrück, Ingo 

 

Einsprüche gegen die Wahl sind innerhalb von 14 Tagen nach dem Wahlsonntag schriftlich unter Angabe von Gründen beim bisherigen Kirchenvorstand zu erheben.

2015 Jakobspilger2Unterwegs zur Firmung in Santiago de Compostela

11 Firmlinge aus Bocholt und Rhede, darunter Nina Kiefmann, Ann-Theres Langert und Lynn Schultze aus unserer Pfarrei, waren seit dem 4. Oktober unterwegs auf dem Jakobsweg. Und sie pilgerten keineswegs allein nach Santiago de Compostela: In Begleitung von Diakon Bernd Egger aus Liebfrauen und Pastoralassistentin Vanessa Bücker aus St. Gudula nahmen sie zusammen mit 430 weiteren Jugendlichen und Erwachsenen an der Regionalwallfahrt unseres Bistums teil. Am 13. Oktober hat ihnen Weihbischof Christoph Hegge dort in der Kathedrale das Sakrament der Firmung gespendet. 

Was die Gruppe auf ihrem ca. 115 km langen Weg so alles erlebte, schreibt sie uns auf der Jugendseite (oben rechts klicken)

 

Am Montag, den 19.10.2015, sendet WDR3 Fernsehen (Studio Münster) um 19:30 Uhr in der Lokalzeit einen Beitrag zu dem Ereignis. (später auch in der WDR-Mediathek zu finden)

Feierliche Erinnerung an Kirchpatrone Ewaldi

2015 Patronatsfest Ewaldi Titel Im Gemeindeteil Ewaldi feierten wir am Wochenende Patronatsfest. Am Samstagmorgen begingen wir dazu eine Festmesse und erinnerten uns an das Wirken der Gebrüder Ewaldi, die im 7. Jh. ins Münsterland kamen, um die Frohe Botschaft von Jesus Christus zu verkünden. Im Anschluss luden KAB Ewaldi und Kolpingsfamilie Ewaldi zum Brunch ins Pfarrheim ein.

Und es ging weiter: Die Messdienergruppe „Himmelstürmer“ hatte sich eine Verbindung von Patronats- und Erntedankfest einfallen lassen. In der Sonntagsmesse präsentierte sie einen selbst gedrehten Kurzfilm zur Legende der beiden Märtyrer. „Die Brüder Ewaldi nahmen große Strapazen auf sich und starben letztlich sogar. Doch die Samen für die Kirche im Münsterland waren gesät und seht mal, was heute daraus geworden ist!“, mit diesen Worten endete der Film und die Jugendlichen leiteten zu den heutigen Früchten jener Missionsarbeit der Kirchpatrone über: „Ohne die beiden gäbe es diese Kirche vielleicht gar nicht. Doch natürlich reicht es nicht, dass nur einmal gesät wird. Früchte brauchen Dünger, Sonne und Regen.“ Die Himmelstürmer erzählten von ihren eigenen Glaubensmotivationen und sammelten Antworten aus der Gemeinde. Lebendig wurde der Gottesdienst auch dank der Musik der Feuerzungen. Nach der Messe radelten die Himmelstürmer zum Erntedankmarkt nach Mussum und ließen das Wochenende bei Currywurst und Kistenklettern ausklingen. Allen Gruppen und Gemeindemitgliedern, die zum Gelingen dieses Festwochenendes beigetragen haben, ein herzliches Dankeschön! 

katecheseabendWagnis: Katechese?

Unter diesem Titel möchten wir uns an zwei Abenden mit unserem Christsein und dem Glauben(sbekenntnis) beschäftigen. Dabei werden wir Methoden verwenden, die auch in der Firmkatechese eingesetzt werden. Die Auseinandersetzung mit den geplanten Themen ist aber hoffentlich nicht nur für Katecheten interessant, deshalb möchten wir alle interessierten Gemeindemitglieder einladen.

Die beiden Abende finden am Donnerstag, dem 1.Oktober und am Mittwoch, dem 21. Oktober jeweils um 20 Uhr im Pfarrheim Ewaldi, Schwertstraße statt. Am ersten Abend werden wir unsere Motivation Christ zu sein und verschiedene Glaubensbiografien thematisieren. Der zweite Abend soll von den Grundlagen unseres Glaubens, wie wir sie unter anderem regelmäßig im Glaubensbekenntnis bekennen, und den eventuell damit verbundenen Problemen und Fragen handeln.

Abschied von „unserem Antonius“ nach 40 Jahren Küsterdienst

2015 Peitz Titel1Voller Dankbarkeit blickten wir am Sonntag auf 40 Jahre mit Antonius Peitz zurück. Seit September ist der Küster von Ewaldi und St. Josef nun im Ruhestand. Und er ist aus der Gemeindegeschichte nicht wegzudenken: Die Verabschiedung passte prima in unsere Predigtreihe zum Leitbild von St. Josef. Darin ging es zuletzt um den Aspekt „Fähigkeiten entdecken, fördern und vernetzen“. So war es für Pfarrer Andreas Hagemann ein Leichtes, die Brücke zu Antonius Peitz zu schlagen, denn er war einfach einmalig in der Art, seine Talente in den kirchlichen Dienst einzubringen. Immer war unser Antonius, wie er von Haupt- wie Ehrenamtlichen gern genannt wird, mit Herzblut und Tatkraft dabei, um feierliche Messen zu gewährleisten. Selbst bei Hochfesten behielt er seine innere Ruhe, sodass statt aller Aufregung um die Weihnachtsbaumbeleuchtung oder die Kohle im Weihrauchfass das ins Zentrum rückte, was Antonius Peitz immer ein Anliegen war: Die Gemeinschaft mit Gott rund um den Altar. Und im Grunde war Antonius noch viel mehr als nur Küster, wie es Renate Tidden vom Gemeindeausschuss Ewaldi verdeutlichte: Er hatte immer ein offenes Ohr und auf ihn konnte man sich einfach verlassen. So war es nicht verwunderlich, dass sich am Sonntag weit mehr Messdiener auf den Weg in die Ewaldikirche gemacht hatten, als sie aufgestellt waren. Zu Antonius‘ Verabschiedung wollten alle dabei sein.

Pilgerreise zur Insel der Mönche und  Heiligen

2015 Irland Titel

Nach einer Woche in Irland sind die 32 Teilnehmer voll schöner Eindrücke und Erlebnisse gut nach Hause zurückgekehrt. Der Rückflug wurde gelassen angetreten, da das Flugzeug den Namen Ciarán  trug, eines Mönches, der die Klosteranlage Clonmacnoise gegründet hat.  Es war eines der zahlreichen Klöster, die unsere Gruppe besichtigen konnte.

Fröhlichen 90. Geburtstag von Pfarrer Franz Kötters gefeiert

2015 Koetters 390 Jahre ist Pfarrer Franz Kötters am vergangenen Samstag geworden – das musste natürlich gefeiert werden: Den Anfang machte eine gemeinsame Messe am Sonntagmorgen in St. Josef, in der der Jubilar als Konzelebrant mitwirkte. „Ein großes Geschenk bist du für unsere Gemeinde! Bis heute feierst du mit den Bewohnern des Guten Hirten regelmäßig die Eucharistie. Und nicht nur das: Im persönlichen Gespräch mit dir, in deinen Predigten ist immer zu spüren, dass du deine erste Berufung als Lehrer nach wie vor weiterlebst“, würdigte Pastor Manthey in seiner Ansprache das Wirken des Jubilars. Viele Schülergenerationen hatte Franz Kötters als Lehrer der Fächer Religion, Philosophie, Erziehungswissenschaft und Latein am St.-Georg-Gymnasium in Bocholt begleitet und dann beschlossen, seine Berufung noch zu vertiefen. So empfing er 1994 die Priesterweihe und ist seither bei uns in seinem Amt tätig.

(c) 2017 Pfarrgemeinde St. Josef in Bocholt

Zum Seitenanfang