01.Station I

 

Kirchplatz/Overbergschule

Schmerzensmann, Schlange, weisende Hände, zeigende Finger


I. Station: Jesus wird zum Tode verurteilt

Jesus steht da und schweigt. Sprachlos ist er ob alledem. Was soll er auch sagen? Sie wollen ihn ja gar nicht verstehen. Sie wollen ihn beseitigen - da wird kein Argument gehört. Und der Recht sprechen soll, ist in Sorge um seine Karriere, da hilft auch keine warnende Frau, kein übler Traum, keine Vernunft. Im Namen des Volkes......

Fürbitten

L.: Herr Jesus, es gibt viele Menschen, die auch wir verurteilen, an denen wir kein gutes Haar lassen, die uns nicht in den Kram passen, weil sie anders sind, anders denken und leben, vielleicht mehr Erfolg haben und besser ankommen. Hilf uns, dass wir verstehen, was wir tun, und bekehre unser Herz.

L.: Herr Jesus, es gibt viele Menschen, die müssen über andere urteilen, sie auch verurteilen. Lass sie immer den ganzen Menschen im Blick haben und nach verbüßter Strafe und bei vorhandener Reue neue Zukunftsperspektiven in unserer Gesellschaft eröffnen.

L.: Herr Jesus, es gibt Menschen, die an uns schuldig geworden sind, die uns verurteilt und fertig gemacht haben, denen wir dies nachtragen und nicht vergessen können. Hilf uns, ihnen zu verzeihen und neu miteinander zu beginnen.