Gedanken zum „F“:

 Fähigkeiten entdecken, fördern und vernetzen

In unserer Pfarrei gibt es eine Vielzahl von Frauen und Männern, Kindern und Jugendli­chen, die sich mit ihren Fähigkeiten und Talenten in unsere Kir­che einbringen. Sie sind Ministranten1, Lekto­ren, Kommunionhelfer, Sänger u.v.m. Sie organisieren Gruppen, Ver­bände, Kleiderkammer, Büchereien, leisten Nachbarschaftshilfe, besuchen Kranke, spre­­chen Glückwünsche zum Geburtstag aus, un­terstützen Hilfsbedürftige und Flücht­linge u.v.m.. Die Zusammenarbeit der unterschiedlichen Men­schen, Gremien, Gruppen und Verbände ist un­se­re geschwisterliche Aufgabe. Solches Zusam­men­wirken kann nur gelin­gen, wenn ein leben­diger Austausch besteht. Wir wollen eine trans­parente Kom­mu­nika­tion und vielseitige Vernet­zung auf­zubauen. Zudem möchten wir den Näch­sten mit sei­nen Talenten wahrnehmen und Räu­me schaf­fen, in denen sich diese Talente ent­fal­ten können. Dazu gehören auch: Aus- und Fortbil­dungsmaß­nahmen, Einkehrtage und Exer­zitien. Sie sollen den Einzelnen und die Gemeinschaft bereichern.

1Mit dem Gebrauch der männlichen Form sind ausdrücklich auch alle Frauen mit eingeschlossen.

Kommentare   

0 #1 Michael Globisch 2015-09-24 15:34
Eine Förderung Einzelner in der religiösen Gemeinschaft wäre durchaus gut und empfehlenswert.
Dem Administrator melden

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

(c) 2017 Pfarrgemeinde St. Josef in Bocholt

Zum Seitenanfang