Amelandlager 2021

ameland pulli

Anmeldungen sind ab dem 05.12. 9 Uhr hier online möglich!

 

Ameland 2021 –  Ein unvergesslicher Sommer!

 

Weihnachtstütenwerbung finalWeihnachtstüten

Aufgrund der aktuellen Coronasituation ist es noch nicht abzuschätzen, wie wir Weihnachten feiern werden. Eins ist sicher. Es wird anders!

Für alle, die Weihnachten lieber keinen Gottesdienst in der Kirche mit vielen Menschen besuchen möchten, gibt es die Möglichkeit, sich Impulse und Anregungen für das Weihnachtsfest nach Hause zu bestellen und dort mit einem kleinen Kreis oder der Familie Weihnachten zuhause zu feiern.

St. Josef erleben

Damit der renovierte Kirchenraum auch persönlich erlebt und wahrgenommen werden kann, gibt es verschiedene Angebote über die ganze erste Adventswoche. Auch dort gilt die Corona-Schutzverordnung. Deshalb soll die Vielzahl der Angebote möglichst vielen Menschen den Zugang zur Kirche ermöglichen. 

Mittwoch, 02. Dezember 2020
19:00 Uhr „Bücher-Messe“:  entfällt! wegen der aktuellen Coronalage

Donnerstag, 03. Dezember 2020
19:00 Uhr Rorate-Messe:
Pfarrer Hagemann feiert eine Adventliche Abendmesse nur mit Kerzenlicht.
In der Dunkelheit des Advents warten wir auf Jesus Christus. Er ist das Licht,
das alle Finsternis besiegt.

Freitag, 04. Dezember 2020
20:00 Uhr Lichterrosenkranz gestaltet von Schwester Mariagnes

Samstag, 05. Dezember 2020
14:00 Uhr Angebot für Kommunionkinder. Gestaltet von Anika Weber entfällt! wegen der aktuellen Coronalage
17:00 Uhr Eucharistiefeier zum Sonntag 
19:00 Uhr Durch meditative Texte, Musik und Stille zur Ruhe und sich selbst finden. 

Sonntag, 06. Dezember 2020
11:15 Uhr Eucharistiefeier zum Sonntag
17:00 Uhr Neuer Kirchraum – was geht?  entfällt! wegen der aktuellen Coronalage

 

Zudem sind alle Gruppen und Vereine herzlich eingeladen, einen Termin mit Pfarrer Hagemann zu machen, um die Kirche bei einem gemeinsamen Gottesdienst zu erleben.

 

Feierliche Altarweihe und Wiedereröffnung der Josefkirche

2020 Altarweihe Titel hell

Die Sonntagsmesse am 29. November in der Josefkirche war in mehrerer Hinsicht etwas Besonderes; es gab mehr Teilnehmer am Bildschirm zu Hause als in der Kirche vor Ort. Das  war auch der erste Gottesdienst nach etwa zehnmonatiger Renovierung und Bischof Felix Genn weihte den neuen Ambo (das Lesepult) und den neuen Altar ein. In seiner Predigt wies Bischof Genn zuerst auf die beispiellose Zeit hin, in der wir uns dieses Jahr auf Weihnachten zubewegen. Dann erklärte er die Bedeutung der bei Altarweihe benutzten Symbole: Wasser, Öl und Feuer. Seine Predigt schloss der Bischof mit dem Appel, die Mitglieder der St. Josef Gemeinde mögen den Schwung des Neuanfangs mitnehmen, um so Andere für den Glauben zu begeistern: „Zeigen wir anderen, dass es sich lohnt, Christ zu sein.“ Das entspreche auch dem Jahresmotto unserer Kirchengemeinde „Wir sind nicht nur Erinnerung, wir sind Erwartung, Aufbruch, Schwung!“. Vor der Altarweihe setzte Bischof Genn die Reliquien der Heiligen Actus und Eulogius sowie und des Seligen Clemens August Kardinal von Galen in den Altar bei.

Die anschließende Altarweihe war sicherlich der Höhepunkt der Feier. Zuerst besprengte der Bischof den Altar mit Weihwasser. Bekleidet mit einer Schürze goss er an fünf Stellen, als Erinnerung an die fünf Wundmale Christi, kostbares Chrisamöl auf den Altartisch und verrieb es mit seinen Händen. Auf die fünf Stellen kamen dann Dochte mit Weihrauch, die der Bischof und Pfarrer Hagemann mit dem Licht der Osterkerze entzündeten.

Schon zu Beginn des Wortgottesdienstes hatte der Bischof den neuen Ambo mit Weihwasser besprengt und der Lektorin Käthe Giesing die Bibel zur Verkündigung des Gotteswortes überreicht.

Pfarrer Hagemann bedankte sich vor dem Schlusssegen bei allen an der Kirchenrenovierung Beteiligten – vor allem bei den Architekten, den Fachfirmen und den ehrenamtlichen Gremienvertretern und bat die Gemeinde, die neu gestaltete Kirche nicht als bloßes Bauwerk aus Steinen zu sehen, sondern „als Haus der Begegnung zwischen Gott und den Menschen“.

Für den musikalischen Rahmen sorgten der Kirchenmusiker Norbert Langstein und einige Solosänger.  Auch die Sonne unterstrich die festliche Stimmung. Das durch die bunten Fenster durchdringende Licht malte farbenfrohe  Muster auf die jetzt hellen Wände der renovierten Kirche. Die Pandemie Einschränkungen ließen nur eine geringe Anzahl von Besuchern zu. Die weiteren Interessierten konnten den Gottesdienst per Livestream verfolgen und die Kirche dann nach der Messe besuchen. Auch für die folgende Zeit bieten sich noch viele Möglichkeiten, die Sanierung persönlich zu begutachten. Siehe dazu die aktuellen Infos in den Pfarrnachrichten. Der Gottesdienst ist auch weiterhin auf dem Youtube-Kanal unserer Pfarrei unter diesem Link zu sehen.

View the embedded image gallery online at:
https://st-josef-bocholt.de/#sigProId8a71880667

Spendenaufruf der Begegnungsstätte

handy danke

 

Die Begegnungsstätte St. Josef hat ihre Arbeit aufgrund der außergewöhnlichen Umstände verändert. Dies heißt aber nicht, dass wir nicht trotzdem weiterhin zusammenhalten und gemeinsam Wege finden, um zu unterstützen und uns auszutauschen.

 

Die Kinder werden zurzeit von ehrenamtlichen Helfern telefonisch bei ihren Hausaufgaben unterstützt. Die Kinder können diese Hausarbeiten alleine nicht bewältigen, da der größte Teil unserer Klienten aus fremden Ländern kommt und die Eltern kaum oder wenig Deutsch sprechen. Die Familien nehmen die Hilfe gerne an und melden sich sogar aus Eigeninitiative bei den Helferinnen und Helfern. Wir rechnen, schreiben und lesen mit den Kindern über Telefon; außerdem hören wir ihnen zu, wenn sie Probleme haben oder beantworten ihnen Fragen. Nach kleinen Anfangsschwierigkeiten hat sich die telefonische Unterstützung der Familien gut eingespielt. 

 

1Adventszeit für Familien


jeweils von 16.30 Uhr bis 17.00 Uhr in einer unserer Kirchen der Pfarrei.
Unsere Familiengottesdienstkreise laden dazu ein.

1. Adventsonntag, Sancti Ewaldi
2. Adventsonntag, Maria Trösterin
3. Adventsonntag, Sankt Josef
4. Adventsonntag, Sancti Ewaldi


Dieses Angebot für Familien – auch der Kommunionkinder – möchte in der Corona-Pandemie eine kleine Hilfe sein, sich auf Weihnachten zu freuen und gemeinsam vorzubereiten. So gut es mit den Abstandsregeln und der Maskenpflicht möglich ist, wollen wir miteinander singen, hören, schauen, überlegen, sprechen und manches tun. Macht euch bereit…

 

Wiedereröffnung der Josefkirche

Wir freuen uns, Ihnen die Aufzeichnung des Gottesdienstes zur Wiedereröffnung der Josefkirche mit Altarweihe am 29. November um 10 Uhr anbieten zu können.

Diese können Sie direkt bei Youtube ansehen, dazu  bitte hier klicken
(Sie verlassen die Internetseite st-josef-bocholt.de und werden auf die Seite youtube.de weitergeleitet. Alle Datenschutzinformationen finden Sie unter: Datenschutz)

Ein weiteres Video über die letzten Tage der Vorbereitung auf die Wiedereröffnung finden Sie auf unserer Videoseite zur Renovierung. hier!

kirche

Der neue Pfarrbrief ist online!dreiklang.titel web

 

Zum herunterladen biite hier klicken!: Pfarrbrief 2020 -w (evtl. rechte Maustaste - speichern unter wählen)

Eine .pdf Version alter Pfarrbriefe können Sie im Archiv herunterladen. 

 

Grundstein der Josefkirche jetzt an der neuen Stelle

2020 Grundstein2 Titel 1800

Nachdem vor etwa sechs Wochen der Grundstein aus der Wand im Chorraum der Kirche herausgenommen wurde, fand er am Dienstag, dem 17. November, einen neuen Platz in der Turmhalle. Diesmal sind zwei Zeitkapseln mit eingebaut: Die Originalkapsel vom 1896 und dazu eine neue mit einem Inhalt aus unserer Zeit. Da durften neben den aktuellen Ausgaben vom „Kirche und Leben“ sowie dem Bocholter Volksblatt, ein paar Euromünzen und einer Urkunde auch zwei Corona-Schutzmasken nicht fehlen. Die Urkunde unterschrieben Pfr. Hagemann, die beiden Architekten und die Mitglieder des Bauausschusses. Die ursprüngliche gläserne Kapsel bekam auch, wie die neue, eine Hülle aus Kupferblech. Die Behälter platzierte Pfr. Hagemann in den Wandbohrungen, die von der Grundsteinplatte abgedeckt wurden. Die Gravierung der Grundsteinplatte wurde um die Jahreszahl 2020 ergänzt. Ein kurzes Gebet schloss die Feierstunde ab und der Bauausschuss widmete sich weiteren Punkten, die bis zur Wiedereröffnung der Kirche am 29. November geklärt sein müssen.

Hier der Text der eingemauerten Urkunde:

Öffnung und Verlegung des Grundsteins

Im Oktober 2020 haben wir den Grundstein der Josefkirche geöffnet. Anlass ist die umfassende Renovierung des Innenraums der Kirche und die Neugestaltung des Altarraumes. Die Anhebung des Bodenniveaus im Chorraum macht die Verlegung des Grundsteins notwendig.

Bei der Öffnung des Grundsteins fanden wir eine verschlossene und unbeschädigte Glaskapsel vor. Wir haben die Kapsel nicht geöffnet. Das Glas ließ eine intakte Zeitung erkennen, die ein weiteres Schriftstück umschließt. Wir gehen davon aus, dass es sich um die Grundsteinurkunde handelt. Außerdem kann man einige Münzen erkennen, u. a. ein 20-Pfennig-Stück.

Der Grundstein findet nun seinen neuen Platz in der Turmhalle der Kirche. Die Baumaßnahme im Jahr 2020 umfasst die Erneuerung der elektrischen Installationen, eine neue Heizungsanlage und eine neue Beschallungstechnik. Eine neue Farbgebung durch einen Anstrich und ein neues Beleuchtungskonzept sorgen für einen freundlichen, hellen Kirchraum. Dazu trägt auch der neue Fußboden aus hellem Donaukalkstein bei.

Der neue Chorraum erhält eine großzügig weite Gestaltung in der Vierung der Kirche. Im Mittelpunkt steht der neue Altar, der ebenfalls aus Donaukalkstein gefertigt ist. Die Gemeinde versammelt sich zu drei Seiten des Altares. Bänke und Stühle ermöglichen eine variable Formation für kleine und große Festversammlungen.

Im Jahr 2015 begannen die ersten Überlegungen zur Renovierung. Am diesjährigen Fest „Taufe des Herrn“ feierte die Gemeinde den letzten Gottesdienst in der Josefkirche, bevor die Bauarbeiten begannen. Am 1. Advent 2020, Sonntag, 29. November, soll die Weihe des neuen Altars stattfinden und die Wiedereröffnung der Kirche erfolgen. Die Renovierung geschieht unter den Herausforderungen, die die weltweite Corona-Pandemie im Jahr 2020 mit sich bringt. Abstands- und Hygieneregeln erschweren nicht nur die Arbeit der Handwerker, sondern fordern auch viele Schutzmaßnahmen für die Feier der Gottesdienst und die Aktivitäten des Gemeindelebens.

Wir legen dem Grundstein eine aktuelle Tageszeitung, die heute gebräuchlichen Euro-Münzen und eine Corona-Schutzmaske bei.

Wir hoffen, dass unsere Josefkirche für viele Menschen in den unterschiedlichsten Situationen des Lebens ein Ort der Begegnung mit Gott werden kann, an dem sie Trost, Hoffnung und Zuversicht für ihr Leben gewinnen.

Bocholt, Allerheiligen 2020

Pfarrer                                                                                                               Architekten

Bauausschuss

Renovierung der Josefkirche

  

 

 

 

40 Jahre nach der letzten großen Renovierung von 1979/80 war die Erneuerung der Josefkirche erforderlich.

 

Die fünf wichtigsten Ziele bei der Planung:

1. Es soll Licht in die Kirche kommen. Deshalb wird an einem guten Beleuchtungskonzept gearbeitet. Überall soll gutes Sehen möglich werden. Gleichzeitig wird der Farbgebung an Wänden und Säulen eine wichtige Bedeutung zugemessen.

2. Immer wieder gibt es Klagen über die Temperatur in der Kirche. Deshalb planen wir eine neue Heizungsanlage, die für eine gute und gleichmäßige Wärme im ganzen Gebäude sorgen kann.

3. Außerdem wird eine neue Lautsprechertechnik geplant, damit es einfach wird, die Texte, Gebete und Ansprachen gut zu hören.

4. Wir planen einen neuen Altarraum. Der Altar soll in quadratischer Form in die Mitte der Vierung unserer Kirche kommen. Von drei Seiten werden dann Stühle und Bänke zum Verweilen und Mitfeiern der Gottesdienste einladen. Ein neuer einheitlicher Fußboden soll dazu beitragen, dass wir einen ruhigen Raumeindruck gewinnen. Zugleich wird uns die Möglichkeit gegeben, mit den Stühlen (und Bänken) variabel umzugehen. Bei Gruppengottesdiensten könnte zum Beispiel ein Stuhlkreis um den Altar gebildet werden. Der quadratische Altar erlaubt es, die Messe zum Seitenschiff hin zu feiern, wenn sich kleine Gesellschaften versammeln.

5. Die Variabilität des Raumes ist uns wichtig, damit sich in St. Josef jung und alt, klassische und ganz neue Gottesdienstformen, große und kleine Gruppen beheimaten können. Wir wollen einen Platz schaffen, an dem eine Leinwand und ein Beamer ihren festen Ort finden, damit auch moderne Technik gebraucht werden kann. Bei der Feier der Osternacht oder der Einspielung des Bischofswortes haben wir schon sehr positive Erfahrung mit bewegten Bildern und Filmen gemacht.

 

Die Baumaßnahme wurde im Januar 2020 begonnen.
Die Aufnahmen dokumentieren den Fortschritt der Renovierung.

 

Am 1. Advent, Sonntag, 29. November 2020, um 10 Uhr erfolgt die Wiedereröffnung der Josefkirche.
Bischof Dr. Felix Genn wird in einem festlichen Gottesdienst die Weihe des neuen Altars vornehmen.
Der Gottesdienst wird im Livestream übertragen: https://www.youtube.com/watch?v=hgUAU...

Wir laden herzlich zum Besuch der neugestalteten Josefkirche nach der Wiedereröffnung ein.

 

Musik-Quelle: Kostenlose Musik von musicfox (https://www.musicfox.com/info/kostenl...)

EK Vorb Logo kl

Liebe Eltern der Erstkommunionkinder 2021,

bitte melden Sie ihr Kind schriftlich im Pfarrbüro für die Erstkommunionvorbereitung an.

Zu einem Vorstellungsgottesdienst und  für den Erstkommuniontermin können Sie Ihr Kind schon jetzt über folgenden Link anmelden:
https://st-josef-bocholt.de/aktuelles/ek-2/


Wie die Katechese evtl. in Gruppen aussehen kann, wird, wie im Brief mitgeteilt, im Januar besprochen.
Mit freundlichem Gruß bis zum Wiedersehen im Advent
D. Hogenkamp, Pastor

Die kath. Kirchengemeinde St. Josef, Bocholt, sucht im KiTa-Verbund für ihre Kindertageseinrichtung St. Josef, Askanenstraße zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

sozialpädagogische Fachkraft (m/w/d)

als Einrichtungsleitung.

 

Des Weiteren werden für den KiTa-Verbund noch gesucht:

sozialpädagogische Fachkräfte (m/w/d)

in Voll- und Teilzeit.

Alle Informationen unter : Stellenangebote

Vorbereitung auf die Firmung

 

firmung2021flyerDie Firmvorbereitung 2021 wird für alle Jugendlichen, die zwischen dem 01.09.04 und dem 30.09.05 geboren wurden oder die 10. Klasse besuchen, angeboten.

 

Hier findet ihr eine Übersicht der Vorbereitungskurse die wir anbieten. Infoheft (.pdf)

 

Anmeldung zu den Firmkursen

Die Anmeldung zu den Firmkursen & Datenschutzerklärung können zwischen dem 23. - 28.11.20 im Pfarrbüro (Briefkasten) oder per Mail abgeben.

Die beiden Formulare findest du hier:

 Anmeldung

Datenschutzformular

Zur Anmeldung müssen beide Formulare abgegeben werden!

 

Falls es Fragen zu den Vorbereitungskursen gibt, kannst du am 9.11. + 12.11.20 um 19.30 Uhr am Online Infoabend über Microsoft Teams teilnehmen. Für eine Teilnahme schicke bitte bis zum 6.11.20 eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Du erhälst dann zeitnah einen Link mit dem du zum Online Infoabend gelangst. Mit der Mail willigst du ein, dass deine Mailadresse auch für andere Teilnehmer am Infoabend sichtbar ist.

 

Weiter Informationen erhalten Interessierte bei Vanessa Drzymalla (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 21793131)

 

 

Grundstein der Josefkirche wird verlegt

2020 Grundstein Titel 1200

Auf der Agenda des regelmäßigen Treffens unserer Kirchenbaugruppe stand am Dienstag, dem 13. Oktober ein besonderer Punkt: Den Grundstein der Kirche in den Augenschein zu nehmen. Da der Chorraumboden im Rahmen der Renovierung erhöht wird, muss der  Stein in den Eingangsbereich verlegt werden. So bot sich der Gruppe eine einmalige Gelegenheit, den ca. 40 cm x 40 cm x 80 cm großen Steinquader samt Inhalt zu betrachten. Der Grundstein der Josefkirche wurde am 31. Mai 1896 eingemauert. In dem eher unauffälligen Stein ist vorne die Zahl 1896 eingraviert, die leider etwas beschädigt ist. In der Mulde unter einer Abdeckung findet ein Gefäß seinen Platz. Darin befinden sich eine Urkunde, eine Tageszeitung und einige Münzen. Solche Zeitkapseln wurden oft aus Kupfer hergestellt. Hier war es zum Glück Glas, so dass man, ohne das Gefäß zu öffnen, den Inhalt sehen konnte. Dadurch entfiel das aufwendige Öffnen unter Laborbedingungen in Schutzatmosphäre. Auf diese Art erfuhren die Beteiligten, dass es sich bei der Tageszeitung um die „Kölnische Volkszeitung“ handelt – eine katholische Tageszeitung, die 1896 schon seit 37 Jahren erschien. Bedauerlicherweise konnte die Zeitung nicht vollständig gelesen werden. Immerhin weißt die Gruppe jetzt, dass die „Draht-Adresse“ der Zeitung „Volkszeitung, Kölnrhein“ lautete und der vierteljährliche Bezugspreis für die Türkei 8,90 Mark betrug. Auch die Geldmünzen waren im Gefäß erkennbar. Nach der Begutachtung wurden die „Schätze“ wieder sorgfältig in der Vertiefung fixiert und der Grundstein kann jetzt an dem neuen Platz eingemauert werden. Wer weiß, wann sein Inhalt wieder zur Vorschein kommen wird? In der Weihnachtsausgabe vom Dreiklang gibt es mehr zu diesem Thema.

Seite 1 von 23

Zum Seitenanfang