Es geht wieder los – Projektbesuch des Ewaldi Children Education Funds – Mit Koffern voller Hilfe wird Schule in Uganda ausgestattet.

image004

Vierzehn Tage werden die 26 engagierten Bocholter und Freunde in den Herbstferien in das ferne Land Uganda fahren, um dort an der Ewaldi Community School, dem Entwicklungsprojekt der Gemeinde St.-Josef mitzuhelfen. In den ersten 7 Tagen werden die Mitfahrer direkt an der Schule in verschiedenen Projekten das Lernumfeld für die inzwischen über 400 Schüler an der Schule verbessern. „Vor elf Jahren stand hier in Busugnio noch kein Stein in der armen Region im Hinterland von Uganda“, berichtet Projekt- und Reiseleiter Andre Bösing, der bereits zum zehnten Mal mit Gruppen die Schule besucht.

„Hier gab es lediglich marode Lehmhütten und vom Bürgerkrieg geprägte Familien, von denen viele mit HIV-infiziert waren“. Inzwischen ist aus der kleinen Schule ein richtiges Lernzentrum geworden mit Kindergarten, Grundschule und einem Ausbildungsbereich. Für dieses Jahr hat die Gruppe geplant den Kindern Computer zur Verfügung zu stellen. Mit einer Spende der BEW wird ein Computerraum eingerichtet, denn auch in Uganda sind die Herausforderungen für die berufliche Qualifikation gestiegen. Eine Vorbereitungsgruppe von 6 Teilnehmern freuen sich bei der Einrichtung des Computerraums ganz praktisch zusammen mit den ugandischen Technikern Hand anzulegen. Doch ist der Computerraum nicht das einzige Projekt. Die neu entstandene Bücherei wird weiterentwickelt, um den Kindern Lust am Lesen zu vermitteln, eine Kompostieranlage entsteht und eine Gruppe erarbeitet mit den Erzieherinnen des Kindergartens pädagogische Methoden. Doch bisher hat der Kindergarten noch keine Möblierung, so fand jüngst eine Liegestütz Challenge im Reha und Gesundheitsstützpunkt Bocholt statt, bei der Sponsorengelder für neue Stühle gesammelt wurde. Doch für die 100 Kindergartenkinder, die demnächst in den Räumen unterrichtet werden sollen, fehlen noch eine Reihe Stühle, für die wir weitere Sponsoren suchen. Andre Bösing freut sich schon wieder besonders auf den Martinszug, der inzwischen Tradition an der Schule geworden ist. „Es ist ein großartiges Erlebnis, wenn die 400 Schulkinder singend zum Nachbardorf ziehen und die mit der Gruppe gebastelten Laternen präsentieren.“ Zudem wird das Thema Umweltschutz und Abholzung behandelt und die Gruppe wird mit den Lehrern zusammen hunderte von Bäumen pflanzen.  In diesem Jahr wird Marika Voskamp, eine ausgebildete Gesundheit- und Krankenpflegerin mitfahren und für 3 Monate im Projekt bleiben. Sie möchte dafür sorgen, dass für erkrankte Kinder ein Krankenzimmer eingerichtet wird und 1. Hilfekurse anbieten. Am 26. Oktober findet um 20.00 Uhr zu diesen Gunsten ein großes Benefizkonzert des IKL Rhede / Burlo zusammen mit Susann Albers in der Kirche St. Gudula Rhede statt. Über die Eindrücke der Gruppe erfahren Sie nach der Reise mehr oder können den Bildervortrag am 30. November um 17.00 Uhr im der Kirche St. Ewladi besuchen.

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie auf der Internetseite www.uganda-ewaldi.de
Sie wollen einen Stuhl 15,- Euro Tisch 25,- Euro oder Schrank 100,- Euro sponsern, dann mit Verwendungszweck über Konto: Gemeinde St.-Josef  IBAN DE 33 4286 0003 0005 5909 06

Zum Seitenanfang