FotoFrühschichten im Advent

Wie jedes Jahr im Advent und in der Fastenzeit treffen sich einige Schüler/-innen und Lehrer der Melanchthonschule jeden Mittwoch um 7.00 Uhr zur wöchentlichen Frühschicht in der Ewaldikirche. Ein kleines Team von Schülerinnen und Schülern legt die Themen fest und bereitet die Morgenimpulse inhaltlich vor. "Türen öffnen - begegnen - Mensch werden" - haben die Schüler/-innen ihre Frühschichten dieses Mal betitelt und diese Begriffe auf ihre Bedeutung für den Menschen geprüft und im Hinblick auf Weihnachten umgesetzt. Das bei Kerzenschein, Musik und Impulsen zum Nachdenken verbrachte Viertelstündchen mündet in einem gemeinsamen Frühstück im Pfarrheim. So können die Teilnehmer gestärkt an Leib und Seele ihren Schulalltag etwas anders als gewöhnlich beginnen.

Faires Frühstück

Mit einem fairen Frühstück am Erntedanksonntag machte der Eine-Welt-Kreis zum dritten Mal auf die Arbeits- und Lebensbedingungen der Produzenten in fernen Ländern aufmerksam. Dabei galt ein Hauptaugenmerk der gerechteren Bezahlung der Menschen in Asien, Afrika und Lateinamerika, die unsere Lebensmittel anbauen und teilweise auch produzieren.

Mit ungefähr 70 Teilnehmern war das Pfarrheim St. Josef sehr gut gefüllt. Vielen Dank an den Eine-Welt-Kreis für die Vorbereitung.

IMG 0003b

Firmvorbereitung startet

Mit einer Veranstaltung in St. Josef endete eine Reihe der Infoabende über die Vorbereitung auf das Sakrament der Firmung in unserer Pfarrei. Viele Jugendliche und Eltern haben sich von der Pastoralreferentin Katharina MIkolaszek die vier verschiedenen Wege zur Firmung erklären lassen und einige der 18 Katechetinnen und Katecheten, die die Firmbewerber begleiten werden, stellten sich persönlich vor. Bis zum 08.11.2013 haben die Jugendlichen Zeit, sich mit Hilfe eines Formulars anzumelden.
Die Info- und Anmeldeunterlagen sind für weitere Interessierten im Pfarrbüro erhältlich. Für Fragen steht Fr. Mikolaszek, Tel 2 17 93 - 1 31 gern zur Verfügung.

Die Firmvorbereitung beginnt mit einem Gottesdienst am Sonntag, 17. November um 10 Uhr in Maria Trösterin.

Die Firmung wird am 29.03.2014 um 15.00 Uhr in Ewaldi-Kirche und am 30.03.2014 um 11.15 Uhr in St. Josef-Kirche gefeiert.

 

Running dinner

DSCF6411 - KopieLeute kennenlernen, unkomplizierte Gespräche und gutes Essen, zwischendurch ein bisschen Radfahren, um die Lokalität zu wechseln, das war das erste „Running Dinner“ der Pfarrgemeinde St. Josef. Um 18 Uhr wurden 30 abenteuerlustige Gastgeber und Gäste vom Vorbereitungsteam im Pfarrheim St. Josef empfangen. Eine kurze Ansprache und einen Begrüßungssekt später fanden wir uns nach Namensschildfarbe sortiert in Sechsergruppen zusammen. Die Spannung stieg: einer der fünf anderen musste jetzt der erste Gastgeber sein. So war es dann auch, und um 18.45 Uhr fand sich unser Grüppchen zur Vorspeise in Mussum ein. Es gab einen leckeren Feldsalat und eine Kürbissuppe, die, wie sich später herausstellte, an diesem Abend häufiger gereicht wurde.

kaf-logo2013-stjosef1

Du bist gefragt!

Wer als Kind getauft wurde, ist als Jugendlicher gefragt, seine Beziehung zu Gott selbst fortzusetzen. Eine Möglichkeit dazu bieten die Vorbereitungskurse auf das Sakrament der Firmung. In der Pfarrei St. Josef wurden 155 Jugendliche mit einer Postkarte dazu eingeladen.

In drei Info-Veranstaltungen werden den Interessierten die verschiedenen Wege der Firmvorbereitung erklärt:

am Montag, 14.10.13 um 19.30 Uhr im Pfarrheim Maria Trösterin, am Marienplatz in Mussum,

am Mittwoch, 16.10.13 um 19.30 Uhr im Pfarrheim Ss. Ewaldi, Schwertstr., und

am Donnerstag., 17.10.13 um 19.30 Uhr im Pfarrheim St. Josef, Kirchplatz St. Josef 5

Hast Du keine Einladung bekommen, interessierst Dich aber für die Firmung, kannst Dich ebenso an diesen Abenden informieren.

Wir freuen uns auf Dich!

Eine Reise der Gegensätze

Die erste Wallfahrt der fusionierten Pfarre St. Josef führte nach Südpolen. Erstes Ziel dieser Reise war die Stadt Breslau. Hier kamen wir bei einer Stadtführung zum ersten Mal in Berührung mit der abwechslungsreichen Geschichte dieses Teiles von Polen, aber auch mit den architektonischen Schönheiten dieser Stadt. Das jugendliche Flair und die liebevoll restaurierten oder erhaltenen Bauten der Altstadt waren beeindruckend. Bei der Besichtigung der schlesischen Stadt Waldenburg wurde aber auch deutlich, dass noch einiges an Aufbauarbeit in dieser Region nötig ist. Nach dem Besuch des „ religiösen Herzen“ Polens, der schwarzen Madonna in Tschenstochau, ging es weiter zur „ heimlichen Hauptstadt“ Polens, nach Krakau.

Luftballons flogen bis nach Belgien

PFRFest 2013 21Dieses Jahr fand zum ersten Mal, am 07.07.2013 das erste gemeinsame Pfarrfest der fusionierten Gemeinden St.Josef, Maria Trösterin in Mussum und Ss.Ewaldi statt. Unter dem Motto „Vom Dreiklang zum Einklang“ gab es viele Aktionen für Groß und Klein. Unter anderem einen Luftballonwettbewerb, der sich nach mehreren Wochen Flugzeit als voller Erfolg heraus stellte und von der Pfarrjugend Ss. Ewaldi in die Hand genommen wurde. Es sind Karten an das Pfarrbüro St. Josef zurück geschickt worden vom Niederrhein, der Niederlande und sogar Belgien. Zu gewinnen gab es „Einen Urlaub in der Bocholter Karibik“, In Form dreier Gutscheine des Inselbad Bahia.

Die Preisübergabe findet am 22.09.2013 nach der 11:15 Uhr Messe im Pfarrheim St.Josef statt.

Die Gewinner sind: Sina-Sophie Heimbrock (Wavre/Belgien 296km), Ella Tebroke (Overijse/Belgien 269km) und Miriam Guk (Boutersem/Belgien 245km).

Wechsel im Pfarrbüro in St. Josef

Wer in den letzten Wochen das Pfarrbüro besucht hat, hat es vielleicht schon bemerkt: Ein neues Gesicht! Frau Monja Tepaße hat am 1. August ihren Dienst als Nachfolgerin von Frau Lucia Weeverink im Pfarrbüro angetreten. Mit der Altersteilzeit beginnt für Frau Weeverink am 1. September ihr neuer Lebensabschnitt im Ruhestand.

Den Bericht zur Verabschiedung finden Sie hier: Verabschiedung

 

Herbstlager Poster PDF

60 Jahre Ewaldi-Kirche

aew

 

Heute vor 60 Jahren, am 12.Juli 1953 wurde die Ewaldi-Kirche durch Erzbischof Buddenbrock feierlich eingeweiht. Der Bedarf an einem größeren Gotteshaus war schon früher erkennbar. Die Notkirche, die 1934 im ehemaligen Kaufhaus Schröer am Mühlenweg untergebracht war, reichte für die wachsende Bevölkerung der Bezirke Fildeken, Rosenberg und Biemenhorst nicht mehr aus. So entschloss sich der damalige Pfarrer Anton Hommel, eine neue Kirche zu bauen. Mit der Bauleitung wurde der Bocholter Architekt Johann Ketteler beauftragt. Nach dem ersten Spatenstich am 3. März 1952 ging die Arbeit bis zur Fertigstellung zügig voran.

(c) 2017 Pfarrgemeinde St. Josef in Bocholt

JoomlaShine and this site is not affiliated with or endorsed by The Joomla! Project™. Any products and services provided through this site are not supported or warrantied by The Joomla! Project or Open Source Matters, Inc. Use of the Joomla!® name, symbol, logo and related trademarks is permitted under a limited license granted by Open Source Matters, Inc.

nach oben