Gemeinde aktuell

 

Großes Dankeschön an alle Sternsinger

Die Sternsingeraktion hat die stolze Summe von 25.600 Euro erbracht. Dafür sei allen Sternsingern, ihren Unterstützern und allen Spendern noch einmal von Herzen gedankt. Sie alle haben mit ihrem Einsatz zu diesem tollen Ergebnis beigetragen.

Da die Sternsinger natürlich nicht alle Haushalte unserer Pfarrei besuchen konnten, weisen wir darauf hin, dass in den Kirchen weiterhin Segenssprüche der Sternsinger mit der Aufschrift 20*C+M+B*22 ausliegen. Sie können gerne mitgenommen und an die Haustür geklebt werden.

 

Impuls zum Sonntag: Eine Leihgabe

Die Erfahrung, dass die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer werden, wurde nicht erst in unserer Zeit gemacht. Schon bei den Propheten des Alten Testaments können wir leidenschaftliche Appelle in sozialen Fragen lesen. Aber was anderswo durch Streiks und Kampfmaßnahmen erreicht werden musste, das war im Alten Testament von Rechts wegen institutionalisiert: Jedes fünfzigste Jahr gab es ein „Gnadenjahr“: Wie auch immer sich die Dinge im Lauf der Jahre entwickelt hatten, auch der allerärmste Schuldner konnte wenigstens einmal im Leben wieder ein freier Mann sein. Grundlage dieser „Theologie der Befreiung“ war die Glaubensüberzeugung, dass Gott allein der Herr und Eigentümer der Erde ist. Auch der reichste und tüchtigste Grundbesitzer ist nicht wirklich Besitzer, sein Besitz ist ihm letztlich nur geliehen. (Josef Dirnbeck in: Gute Besserung 4/2022, Verlag Bergmoser + Höller)

 

Start der Erstkommunionvorbereitung

In diesen Tagen startet die Erstkommunionvorbereitung in unserer Pfarrei. Aus diesem Anlass findet am Samstag, dem 22. Januar jeweils um 14:30 Uhr in Ewaldi und um 16:00 Uhr in Maria Trösterin ein Wortgottesdienst als Eröffnungsgottesdienst statt. 111 Kinder haben sich insgesamt für die Erstkommunionvorbereitung angemeldet. Sie werden von insgesamt 22 Katechetinnen und Katecheten in 13 Gruppen vorbereitet. Wir wünschen allen Kindern mit ihren Familien, aber auch den Katechetinnen und Katecheten trotz Corona eine gute Vorbereitungszeit, in der sie Gottes Nähe spüren und so ihre Glaubenserfahrungen vertiefen können.

 

Abend der Anbetung mit der Legion Mariens

Am Freitag, dem 21. Januar sind um 19:30 Uhr alle Interessierten wieder zu einem Abend der Anbetung mit der Legion Mariens in der Josefkirche eingeladen. Neben Aussetzung und Anbetung wird auch die Gelegenheit zum Empfang des Sakramentes der Versöhnung angeboten. Den Abschluss bildet gegen 21:30 Uhr eine Messfeier. Eine schöne Möglichkeit, den Stress der Woche abzulegen und die Seele zur Ruhe kommen zu lassen!

 

kfd St. Josef

Zur monatlichen Messfeier am Mittwoch, dem 26. Januar in der Gemeindemesse um 8:30 Uhr in der Josefkirche sind ganz besonders die Frauen der kfd St. Josef herzlich eingeladen. Ein Teil der Kollekte ist für die Aktion Tansania bestimmt.

Das Kaffeetrinken nach der Messe muss aufgrund der aktuellen Corona-Situation leider ausfallen.

 

Synodaler Weg – Dritte Versammlung trifft sich im Februar

Der Synodale Weg ist ein Gesprächsprozess innerhalb der katholischen Kirche in Deutschland. Er soll der Aufarbeitung von Fragen dienen, die sich im Herbst 2018 nach der Veröffentlichung der sogenannten MHG-Studie über sexuellen Missbrauch in der Kirche ergeben haben. Die Deutsche Bischofskonferenz und das Zentralkomitee der deutschen Katholiken verantworten gemeinsam diesen Prozess, der auf mehrere Jahre angelegt ist und am 01. Dezember 2019 eröffnet wurde.

Oberstes Organ des Synodalen Weges ist die Synodalversammlung. Sie fasst die Beschlüsse. Ihr gehören die Mitglieder der Deutschen Bischofskonferenz, 69 Vertreter des Zentralkomitees der deutschen Katholiken sowie weitere Vertreterinnen und Vertreter geistlicher Dienste und kirchlicher Ämter, junge Menschen und Einzelpersönlichkeiten an. Insgesamt umfasst die Synodalversammlung 230 Personen.

Ursprünglich geplant waren vier Versammlungen; doch nicht zuletzt aufgrund der Corona-Pandemie wurde deutlich, dass die Beratungen mehr Zeit benötigen. Daher wird es auch noch eine fünfte Versammlung geben.

Die Vorbereitungen für die dritte Versammlung vom 03. bis 05. Februar 2022 laufen auf Hochtouren. Im Mittelpunkt der Beratungen stehen die zweite Lesung des Orientierungstextes des Präsidiums sowie von Grund- und Handlungstexten zu „Macht und Gewalten-teilung in der Kirche“. Wie bei den vergangenen Synodalversammlungen wird es auch einen Bericht zu Aufarbeitung und Aufklärung sexuellen Missbrauchs geben. Nach den wichtigen Weichenstellungen der ersten beiden Versammlungen soll es nun in Frankfurt Beschlüsse geben.

Wer sich weiter über den Synodalen Weg informieren möchte, wird unter www.synodalerweg.de oder auch auf Twitter und Facebook fündig: Dort gibt es neben einer ausführlichen Berichterstattung Bildergalerien, Videos und Grafiken, aktuelle Infos und Debatten, einen Pressespiegel und Hinweise auf Bistumsveranstaltungen. Interessierte können außerdem bei Youtube die Livestreams der Synodalversammlungen und der begleitenden Pressekonferenzen ansehen.

(gekürzt nach:Pressemitteilung Synodaler Weg/EK, In: Pfarrbriefservice.de)

 

Beiträge, die in der Kirchenzeitung bzw. den Pfarrnachrichten veröffentlicht werden sollen, bitte bis 14 Tage vor dem Erscheinen einreichen.

Zum Seitenanfang