Neujahrsempfang am 12.01.14 beim Sekt und Waffeln

 

Neujahrsempfang 2014 01

Im Anschluss an die 11.15 Uhr – Messfeier in St. Josef wurde die ganze Gemeinde zum Neujahrsempfang ins Pfarrheim eingeladen.

Der Pfarreiratsvorsitzende Guido Brassart begrüßte herzlich das Seelsorgeteam sowie alle Gäste, die stellvertretend für alle Vereine, Gruppen und Ausschüsse der Einladung folgten.

Rund 800 Frauen und Männer arbeiten ehrenamtlich in unserer Pfarrei und prägen

unsere Kirchengemeinde. Ihnen gilt unser besonderer Dank.

Fürs leibliche Wohl sorgte eine Firmvorbereitungsgruppe, die alle mit leckeren Waffeln versorgt hat. Der Gewinn fließt in das Projekt „Ewaldi Children Education Fund“. Das Ziel, die Patenschaft für ein Kind in Uganda für ein Jahr zu übernehmen, wurde erreicht.

So konnten sich die Gäste in entspannter Atmosphäre lange unterhalten und über die weitere Arbeit diskutieren.

Zu guter Letzt trug Guido Brassart drei Gedanken von Alois Albrecht vor:

Ich träume von einer Gemeinde, in der jeder für den anderen da ist, in der jeder hilfsbereit ist und auf den anderen zugeht, in der jeder nicht nur auf sich selbst bedacht, sondern offen ist mit Augen, Herz und Händen für die Not in seiner Umgebung.

Ich träume von einer Gemeinde, in der jeder nicht nur freundlich denkt und redet, sondern hingeht zu andern und Zeit, Geld und Mühen wirklich einsetzt und aufhört, sich selbst und ihren Ehrgeiz zu meinen.

Ich träume von einer Gemeinde, in der es Raum gibt für Behinderte und Kranke, Alte, Schwache, Kinder und Jugendliche, Außenseiter; doch nicht nur Raum, sondern Liebe für die, die vielen nutzlos erscheinen, Liebe für die, denen ihr eigenes Leben nicht lebenswert scheint.

 

 Der Pfarreiratsvorsitzende wünschte allen ein gutes, gesegnetes und vor allem ein gesundes neues Jahr 2014 und hofft auch in der Zukunft auf gute Zusammenarbeit zu Wohle unserer Kirchengemeinde.

 

Zum Seitenanfang