Neuigkeiten

2014 TdB"Die Katholische Büchereiarbeit im Bistum ist stark und hat was zu bieten!" sagte Birgit Stenert, Leiterin des Referats Büchereien im Bischöflichen Generalvikariat Münster am Samstag (14. Juni 2014) zur Eröffnung des "Tages der Büchereien".

Auch einige ehrenamtliche Mitarbeiterinnen der Bücherei in Biemenhorst nahmen an der Veranstaltung teil. Auf dem Foto sind sie im Gespräch mit dem Pressesprecher des Bistums, Martin Wißmann zu sehen. Der Erfolg der Büchereien ergibt sich nicht zuletzt daraus, dass sie – wie kaum eine andere Einrichtung einer Kirchengemeinde – ein auf kultureller Ebene niedrigschwelliges Angebot machen. So erreichen sie oft über die Kirchengemeinde und die Kerngemeinde hinaus eine breitere Öffentlichkeit.

Damit dies auch künftig gut gelingt, stand der Tag der Büchereien 2014 unter der Überschrift Öffentlichkeitsarbeit. Zunächst hörten die 75 Teilnehmer einen Vortrag vom Martin Wißmann zum Thema Pressearbeit. Anschließend vertieften sie ihre Fertigkeiten in praxisorientierten Workshops zum Journalistischen Schreiben, zur Ehrenamtlichengewinnung, zur Publikationserstellung, zur Homepagegestaltung und zu Social Media.

Inhaltlich begreift sich katholische Büchereiarbeit nach wie vor als literarische Grundversorgung, die zielgruppenorientierte Angebote zur sinnvollen Freizeitgestaltung bietet. Durch ihre kompetente Vorauswahl bieten die kirchlichen Bibliotheken Orientierung in der ständig wachsenden Informationsflut, fördern in Zusammenarbeit mit Kindertagesstätten und Schulen Lesekompetenz und sind generationenübergreifender Treffpunkt.

Neue Medien sorgen auch in den Büchereien für Umgestaltungen, um dem veränderten Informationsverhalten ihrer Nutzer gerecht zu werden. Hörbücher und DVDs sind längst auch in Büchereien rege nachgefragt.

„Auch in unserer Bücherei wird man demnächst im Internet durch den Bücherbestand stöbern können“, versichert Stephanie Knüfing, Leiterin der Bücherei in Biemenhorst.

Zum Seitenanfang