Neuigkeiten

Abschied von „unserem Antonius“ nach 40 Jahren Küsterdienst

2015 Peitz Titel1Voller Dankbarkeit blickten wir am Sonntag auf 40 Jahre mit Antonius Peitz zurück. Seit September ist der Küster von Ewaldi und St. Josef nun im Ruhestand. Und er ist aus der Gemeindegeschichte nicht wegzudenken: Die Verabschiedung passte prima in unsere Predigtreihe zum Leitbild von St. Josef. Darin ging es zuletzt um den Aspekt „Fähigkeiten entdecken, fördern und vernetzen“. So war es für Pfarrer Andreas Hagemann ein Leichtes, die Brücke zu Antonius Peitz zu schlagen, denn er war einfach einmalig in der Art, seine Talente in den kirchlichen Dienst einzubringen. Immer war unser Antonius, wie er von Haupt- wie Ehrenamtlichen gern genannt wird, mit Herzblut und Tatkraft dabei, um feierliche Messen zu gewährleisten. Selbst bei Hochfesten behielt er seine innere Ruhe, sodass statt aller Aufregung um die Weihnachtsbaumbeleuchtung oder die Kohle im Weihrauchfass das ins Zentrum rückte, was Antonius Peitz immer ein Anliegen war: Die Gemeinschaft mit Gott rund um den Altar. Und im Grunde war Antonius noch viel mehr als nur Küster, wie es Renate Tidden vom Gemeindeausschuss Ewaldi verdeutlichte: Er hatte immer ein offenes Ohr und auf ihn konnte man sich einfach verlassen. So war es nicht verwunderlich, dass sich am Sonntag weit mehr Messdiener auf den Weg in die Ewaldikirche gemacht hatten, als sie aufgestellt waren. Zu Antonius‘ Verabschiedung wollten alle dabei sein.

Im Anschluss kamen viele noch beim Sektempfang zusammen, den der Gemeindeausschuss von Ewaldi organisiert hatte. Zahlreiche persönliche Worte und Geschenke erwarteten Antonius und seine Frau Marion, die ihm in all den Jahrzehnten den Rücken gestärkt hatte. Guido Brassart sprach im Namen des Pfarreirates und auch Marianne ter Horst vom Verwaltungsausschuss brachte die Wünsche der Pfarrei auf den Punkt: „Für die dazu gewonnene Zeit viel Gesundheit, immer einen heiteren Himmel über allem, was du gern tust, über den Dingen, die du liebst, über den Wegen, die du gehst. Gottes Segen sei allzeit mit dir.“ Doch zum Glück geht Antonius Peitz ja nicht so ganz, denn auch weiterhin wird er in Ewaldi und St. Josef als Küster aushelfen.

2015 Peitz Titel2

  • 2015_Peitz_01
  • 2015_Peitz_02
  • 2015_Peitz_03
  • 2015_Peitz_04
  • 2015_Peitz_05
  • 2015_Peitz_06
  • 2015_Peitz_07
  • 2015_Peitz_08
  • 2015_Peitz_09
  • 2015_Peitz_10
  • 2015_Peitz_11
  • 2015_Peitz_12
  • 2015_Peitz_13
  • 2015_Peitz_14
  • 2015_Peitz_15
  • 2015_Peitz_16
  • 2015_Peitz_17
  • 2015_Peitz_18
  • 2015_Peitz_19
  • 2015_Peitz_20
  • 2015_Peitz_21
  • 2015_Peitz_22
  • 2015_Peitz_23
  • 2015_Peitz_24
  • 2015_Peitz_25

Zum Seitenanfang