Neuigkeiten

Verabschiedung von Katharina2016 Abschied Katharina 06 Mikolaszek

Unsere Pastoralreferentin Katharina Mikolaszek wird zum 1. November eine neue Aufgabe als Krankenhausseelsorgerin in Wesel übernehmen. Am Samstag, 22. Oktober nutzten viele Gemeindemitglieder die Chance, sich von Ihr zu verabschieden. Beginnend mit der Vorabendmesse um 18.30 Uhr in der Ewaldikirche fanden sich viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum anschließenden Empfang im Pfarrheim ein. In einer kurzen Ansprache dankte Pfarrer Hagemann Frau Pastoralreferentin Mikolaszek ganz herzlich für ihr Sein und ihre Mitarbeit in unserer Pfarrei. Mit ihrer ganz eigenen Art habe sie das Leben unserer Gemeinde reich gemacht. Im Anschluß nutzten zahlreiche Gemeindemitglieder die Möglichkeit, sich persönlich zu verabschieden.

Wir wünschen ihr Gottes Segen und alles Gute für den neuen Lebensabschnitt.

„Es ist die Barmherzigkeit Gottes, die uns eint.“

2016 Papst klein- Mit diesem Satz hat Papst Franziskus den Pilgerinnen und Pilgern der Reise „Mit Luther zum Papst“ das „Herz“ der Ökumene beschrieben – es gehe dabei um ein gemeinsames Zeugnis des Glaubens, das vor allem in unserem Einsatz für die Armen, Benachteiligten, Kranken und Flüchtenden zum Ausdruck kommen sollte. Bei der einstündigen Privataudienz, die der Papst den 1000 Teilnehmern unterschiedlichen Alters und verschiedener Konfessionen gegeben hat, sprach das Kirchenoberhaupt über das Christsein und stand den Jugendlichen Rede und Antwort. Die Bereits im Vorfeld eifrig geschriebenen Thesen und Wünsche der Pilger für die Ökumene, für das Miteinander der Christen, wurden dem Papst, in einem großen Buch zusammengefasst, feierlich überreicht. Neben dieser beeindruckenden Begegnung genossen die Teilnehmer ein abwechslungs- und umfangreiches Programm, dass sich jede/r nach eigenen Interessen zusammenstellen konnte. Nach acht erlebnisreichen und intensiven Tagen gelebter Ökumene kamen die Teilnehmer wohlbehalten nach Bocholt zurück.

Beiträge und Fotos zur Reise sind zu finden unter:

http://www.facebook.com/MitLutherZumPapst

http://www.twitter.com/mlzp2016

http://www.instagram.com/mitlutherzumpapst

oder direkt hier:

Die Himmelstürmer laden zur Jugendmesse am 2.Oktober ein!

Wir freuen uns auf euch!

kaf logo2014 stjosefInfo-Abende zur Firmung 2017

Rund 130 Jugendliche, die in Gemeindeteilen St. Josef und Maria Trösterin zwischen 01.07.2001 und 31.07.2002, in St. Ewaldi zwischen 01.07.2000 und 31.07.2001 geboren wurden, erhielten bereits eine Einladungspostkarte. Wer keine Einladung bekam oder älter ist und gefirmt werden möchte, kann sich ebenfalls informieren.

Besuche, gerne auch mit Deinen Eltern, einen der Informationsabende:

  • am Montag, 26. September 2016, um 19.00 Uhr im Pfarrheim Maria Trösterin, Marienplatz in Mussum, oder
  • am Mittwoch, 28. September 2016, um 19.00 Uh im Pfarrheim Ewaldi, Schwertstr., oder
  • am Donnerstag, 29. September 2016, um 19.00 Uhr im Pfarrheim St. Josef, Karolingerstr.

Das Katechetenteam freut sich  auf Dein Kommen!

Katharina Mikolaszek, Pastoralreferentin                                                      

Tel. 2 17 93 131     @: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen zur Firmung veröffentlichen wir unter  "Firmung aktuell". Die Seite ist direkt zu erreichen unter  firmung.st-josef-bocholt.de, oder über den Link unter dem roten Button.

Kreuzerhöhung
20160918 085416

Diese 6 Messdiener, darunter zwei ganz neue Messdiener (in rot) haben die Kerze für das Kerzenopfer in die Georgskirche getragen. Die Prozession wurde von ca. 20 weiteren Gemeindemitgliedern begleitet.Die feierliche Messe in St. Georg durften die Messdiener mit allen anderen Messdienern direkt vor dem Altar miterleben.

 

Running Dinner 2016

2016 Running Dinner TitelSchon zum vierten Mal fand in unserer Pfarrei ein” Running Dinner” (laufend Abendessen) statt. Um die 30 Teilnehmer sind der Einladung des Organisationsteams gefolgt und haben sich am Samstag, dem 17. September bei einem Sektempfang im Pfarrheim St. Josef über den weiteren Ablauf informiert. Nachdem die Vorspeisegruppen gebildet waren, machten sich die Gäste auf den Weg zu ihren bisher gar nicht oder nur vom Sehen bekannten Gastgebern. Dank der guten Beschreibung fanden alle ihr Ziel. Etwa eine Stunde später trennten sich die Tischnachbarn, um bei neuen Gastgebern mit anderen Teilnehmern die Hauptspeise zu genießen. Auch hier klappten die Wegsuche und die Verköstigung hervorragend, so dass alle Beteiligten nach einer weiteren anderthalb Stunde gesättigt und zufrieden zum Pfarrheim Ewaldi angekommen sind. Hier wartete  auf sie noch eine große Auswahl an leckeren Desserts und Getränken. Erst zur späten Stunde verabschiedeten sich die Teilnehmer mit dem Versprechen, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.

Ferienlager Niederlandenbeck

P1140255Auch in diesem Jahr machte sich das gemischte Ferienlager unserer Gemeinde wieder auf den Weg ins sauerländische Niederlandenbeck. Unter dem Motto „Asterix und Obelix erobern NLB“ ging es in den 14 Tagen hoch her.

Bereits am Sonntag besuchten wir gemeinsam die Schützenfest-Messe im Nachbarort Hengsbeck und verbrachten dann einen sonnigen Nachmittag beim Chaosspiel.

Die vielen Programmpunkte ließen keine Wünsche übrig. Bereits am Morgen durften die Kinder unter vielen Tagesangeboten wählen. Ob Fußball, Wandern oder Basteln, für jeden war etwas dabei. Höhepunkt war wie immer, der Besuch im Freizeitpark Fort Fun.

Darüber hinaus lernten die Kinder bei einem Perfekten –Dinner die Köstlichkeiten der Gallier kennen oder mussten bei den Olympischen Spielen gegen die Römer antreten.

Alles in allem waren die 14 Tage voller Spaß und Action.

P1000499

Bonjour – und schöne Grüße aus Taizé.

Vom 14.08. bis 21.08.2016 machten sich neun Jugendliche und junge Erwachsene aus Bocholt und Rhede zusammen mit der jungen Kirche Believe auf den Weg zur „Communauté de Taizé“. Die Bruderschaft ist ein ökumenischer Männerorden, der für das jährliche Zusammentreffen tausender junger Menschen unterschiedlicher Nationen und Konfessionen weit über die Grenzen Frankreichs bekannt ist.

Bei sommerlichem Wetter hatten die Teilnehmer vor allem eins: Zeit für sich.

Zum anderen stand die Begegnung mit Gott im Mittelpunkt, die in den täglichen Gebeten und Gesängen oder in den Bibelgruppen zum Ausdruck kam. In den Gruppen wurden Texte aus der heiligen Schrift gelesen. Sie dienten als Gesprächs-oder Diskussionsgrundlage, um sich mit Gott und dem Glauben auseinanderzusetzen.

Gott in diesen Tagen zu begegnen, bedeutete aber auch, sich bei einer Schale Tee zu treffen oder eine Runde „Ninja“ oder „Foot-Game“ zu spielen. Das Beeindruckende dabei war, dass man immer in nationen- und konfessionsübergreifenden Gruppen zusammensaß, betete oder spielte.

Auch die Gemeinschaftsdienste wie „Big-Washing-Up“ (Abwasch in der Großküche) oder das Reinigen der sanitären Anlagen, organisierten die Teilnehmer eigenverantwortlich. Und auch hier traf man sich wieder in gemischten Gruppen, sang und lachte miteinander.

Für die neun aus Bocholt und Rhede ist klar, dass das nicht der letzte Besuch in Taizé war.

Bericht: Hendrik Roos, Photos: Christian Teriete

Grüße vom Weltjugendtag!

Unsere Jugendlichen: Maike Loskamp, Darlene Schluse, Ann-Theres Langert, Jan und Matthis Hümmelink lassen zusammen mit Pastoralassistentin Carolin Johnen die Gemeinde herzlich grüßen! Sie sind alle wohlauf und reisen jeden Morgen mit dem Zug 2 Stunden lang von Myslowitz (Myslowice), wo sie z. Zt. in einer Schule wohnen, nach Krakau (Krakow), um dort am Pilgerprogramm des Weltjugendtages teil zu nehmen. Spät abends kehren sie wieder zurück. Einen Vorgeschmack auf das Treffen mit Papst Franziskus, den die Jugend aus der ganzen Welt am Donnerstag im Gottesdienst um 17.30 feierlich begrüßen wird, bietet ein Selfie mit dem „unechten“ Papst, das sie uns zusammen mit ihren Grüßen zugeschickt haben. Den Höhepunkt und den Abschluss des Weltjugendtages zugleich bildet die Aussendungsmesse am kommenden Sonntag um 10 Uhr. Danach treten sie die Heimreise an und werden uns nach ihrer Rückkehr sicherlich von ihren Erlebnissen in Polen berichten.

IMG 20160727 WA0000 resized

 

Weltjugendtagsteilnehmer nach Krakau gestartet!

2016 Logo WJT

Fünf Jugendliche aus unserer Pfarrei sind am Mittwoch, 20. Juli 2016 früh morgens zum Weltjugendtag nach Krakau aufgebrochen. Sie sind ein Teil einer kleinen Gruppe aus dem Dekanat, die in Begleitung von Lisa Meye, Caroline Johnen und Andre Bösing 11 Tage in Polen verbringen wird. Vom 20. – 25.07. werden die Teilnehmer zunächst „Tage der Begegnung“ in Breslau erleben. Dann geht es nach Krakau, wo es ein umfangreiches Programm mit Katechesen, Gottesdiensten und schließlich mit der Abschlussmesse mit dem Papst geben wird.

 

Die Teilnehmer bitten die Gemeinden, sie im Gebet auf ihrer Reise zu begleiten!

Damit wir „auf dem Laufenden bleiben“, wurde ein Blog eingerichtet, auf dem die Jugendlichen von ihren Erfahrungen berichten werden: www.believegoeswjt.tk

Weitere Informationen über den Weltjugendtag sind auch hier zu finden:

http://www.wjt-muenster.de

www.youtube.com/channel/UC1zNF8XE2Jp_qTVOD5_zrhA

www.facebook.com/www.wjt.de

2016 wjt krakau2

20160709 102603 resized 1Ferienfreizeiten gestartet

Direkt am ersten Ferientag sind über 100 Kinder zusammen mit ihren Betreuern in zwei der drei Ferienlager, die St. Josef jedes Jahr in den Sommerferien anbietet, aufgebrochen.  

Nach einer kurzen Andacht mit anschließendem Reisesegen ging es in die bereits wartenden Busse. Während die Jungen und Mädchen als Jupp’s Detektive der heißen Spur auf Ameland folgen, leben die Jungen im Niederlandenbeck 14 Tage lang mit den Helden aus dem Film „Star Wars“ unter einem Dach. Am  06.08. starten 38 Jungen und Mädchen in das dritte Lager, ebenfalls in sauerländischem Niederlandenbeck. Wir wünschen allen Betreuern und Teilnehmern gutes Wetter und schöne Zeit!

Casinoabend der Messdienergemeinschaft

IMG 20160704 WA0009 resized 1

Der Weg zur festlichen Tafel führte die eleganten jungen Damen und Herren über den roten Teppich. Bereits im Gottesdienst um 18.30 sorgten die 30 anwesenden Kinder und Jugendliche in festlicher Kleidung für verwunderte Blicke der versammelten Gemeinde. Nach der Stärkung für den Geist in der Kirche und im Pfarrheim für den Leib ging es an die Spieltische. Mit Spielgeld versuchten sich die Teilnehmer bei Roulette, Poker & Co. Leckere bunte Cocktails (natürlich ohne Alkohol) gaben dem Abend eine besondere Note. Es war wieder einmal eine gelungene, von der Messdienerleiterrunde Ewaldi initiierte Aktion für alle Messdienerinnen und Messdiener sowie die Erstkommunionkinder der Pfarrei.

20160625 123711 resizedMessdienerbank mittendrin!

An den  gelungenen stadtweiten Messdienertag „Mittendrin“ am 05.09.2015 haben sich die Teilnehmer aus Bocholt, Rhede und Isselburg eine bleibende Erinnerung gewünscht. Mit Unterstützung der Volksbank Bocholt e. G. haben sie eine Sitzbank gestaltet, die mitten in der Stadt, an der Liebfrauenkirche, installiert wurde und zum Verweilen einlädt. Im Rahmen des Liebfrauenviertelfestes am Sa., 25.06.2016 wurde sie von Kaplan Marco Klein feierlich eingeweiht. Selbst Papst Franziskus hat der Einladung der Ministranten Folge geleistet und stand bei Wind und Wetter für Selfies zur Verfügung! J An der Organisation und der Durchführung des Messdienertages sowie an der graphischen Gestaltung der Sitzbank wurden die Messdienergruppenleiter/-innen unserer Pfarrei maßgeblich beteiligt.

Bücherei Leser

 Bücherei Maria-Trösterin wieder geöffnet!

Ab Sonntag, dem 03. Juli 2016, ist die Bücherei Maria Trösterin wieder zu den gewohnten Zeiten für alle interessierten Leser und Leserinnen geöffnet. (Öffnungszeiten: Mi. 16.00-17.30 Uhr  / So. 9.30-11.30 Uhr)

Viele Begegnungen auf dem Pfarrfest 

2016 Pfarrfest Titel„Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen“ – das Pfarrfest stand ganz im Zeichen unseres Jahresthemas: Von Mitbürgern aus dem Ausland bis zu Urbocholtern, von Kindern mit ihren Familien bis zu Senioren – viele waren der Einladung zum Fest der Begegnung rund um die Pfarrkirche St. Josef gefolgt und trugen so zu einem bunten und fröhlichen Fest bei.

Die Messe wurde vom Kirchenchor mitgestaltet und der Altarraum war erfüllt von Messdienern. Rund um St. Josef warteten eine Hüpfburg, eine Geisterbahn und viele weitere Aktionen auf die Kids. Die Vielharmoniker sorgten musikalisch für Stimmung, die Kinder des Kindergartens St. Josef begeisterten mit ihrem Musical „Der Regenbogenfisch“. Frisches vom Grill und aus dem Bierwagen, türkischer Tee sowie Kaffee und Kuchen erfüllten auch die Gaumen mit Freude. Ein ganz herzliches Dankeschön allen Helferinnen und Helfern, die zur Organisation und zum Verlauf beigetragen haben! Ohne diese vielen fleißigen Hände würde ein solches Fest nicht gelingen.

Logo Messdienerwallfahrt klein

…das war das Motto der 3. Nordwestdeutschen Ministrantenwallfahrt am 18. Juni 2016 in Paderborn. Rund 8.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Bistümern waren dabei trotz des wirklichen schlechten Wetters. Auch aus unserer Gemeinde haben sich am Samstagmorgen 27 Mädchen und Jungen, gemischt aus allen 3 Gemeindeteilen, auf den Weg nach Paderborn gemacht. Begleitet von Katharina Mikolaszek und 5 weiteren Betreuerinnen und Betreuern.

Tagesausflug der Pfarrjugend Ss. Ewaldi

Am Samstag, den 11. Juni 2016 startete die Leiterrunde der Pfarrjugend Ss Ewaldi ihren Tagesausflug zum Movie Park Germany in Bottrop. Vier Leiterinnen fuhren zusammen mit 18 Jungen und Mädchen im Alter von 9-13 Jahren um kurz nach 9:00 Uhr in Bocholt im leichten Regen los. Die Gruppe fuhr mit dem Pfarrbulli, sowie mit drei PKW´s. In Bottrop angekommen suchten sie gemeinsam eine Sammelstelle, an der die Kinder ihre Rucksäcke abstellen konnten und immer mindestens zwei Betreuerinnen für sie auffindbar waren. Zum Glück der Teilnehmer begann dann auch die Sonne zu scheinen und die Kinder konnten sich in dreier Gruppen frei im Movie Park Germany bewegen. Sie fuhren Karussell und aßen Pommes, Eis und Zuckerwatte. Gemeinsam hatten sie eine Menge Spaß. Um 17:00 Uhr trafen alle Kleingruppen wieder am Sammelplatz ein. Gegen 18:00 Uhr waren alle Kinder samt Betreuerinnen wieder in Bocholt.

Es war ein gelungener Ausflug und hat sowohl den Kindern als auch den Betreuerinnen viel Freude gebracht.

Die Leiterrunde der Pfarrjugend Ss Ewaldi

Noch einmal Gründonnerstag an Fronleichnam

2016 Fronleichnam 20St. Josef hat ein sonniges und inniges Fronleichnamsfest gefeiert. Am Gründonnerstag erinnerten wir uns, wie Jesus Brot und Wein für immer zu Zeichen seiner Gegenwart machte. Angesichts des bevorstehenden Karfreitags war uns aber nicht derartig zum Feiern zumute. Nun aber, die Osterzeit noch frisch im Gemüt, zelebrierten wir die Eucharistie umso festlicher: Eine lange Reihe aus Kommunionkindern, Messdienern, Bannerabordnungen, aus Pfarreimitgliedern aller drei Gemeindeteile – viele waren gekommen. Sie verehrten das Allerheiligste und trugen es nach der Hl. Messe in einer Prozession durch Ewaldis Wohnviertel.

Die Feier war geprägt von Gebeten rund um das Jahresthema „Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen“, so auch die Ansprache von Pfarrer Hagemann am ersten der drei Altäre: „Jesus begegnet uns in jedem Menschen. Und er ist auch für alle da. Sowohl für alle, die hier in Bocholt und Umgebung geboren sind, als auch für alle anderen Menschen, auch aus anderen Religionen. Jesus möchte, dass alle Menschen von seiner Liebe erfahren.“ So sind wir eingeladen, den Flüchtlingen weiter zu helfen, dass sie sich bald hier wohlfühlen, wie ein Kommunionkind in einer Fürbitte sprach.

Fronleichnamsprozession

fronleichnam1

In diesem Jahr zieht die Fronleichnamsprozession durch den Gemeindeteil Ewaldi. Nachfolgend ist der genaue Wegverlauf beschrieben. Bei der Überlegung, wie der Prozessionsweg verlaufen soll, war es den Verantwortlichen ein Anliegen, alle drei im Gemeindeteil Ewaldi liegenden Gebiete (Rosenberg, Biemenhorst und Fildeken) mit einzubeziehen. Gleichzeitig sollte der Weg nicht zu lang werden. Die Wegstrecke beträgt knapp 4 Kilometer.

Wir würden uns freuen, wenn Sie ihre Fensterbänke, Hauseingänge bzw. den Straßenrand mit Blumen schmücken würden. Nach der Prozession sind alle Teilnehmer herzlich eingeladen, sich bei Suppe und Brot zu stärken. Selbstverständlich werden auch Getränke gereicht.

Wir hoffen, dass in fröhlicher Gemeinschaft und bei angeregten Gesprächen dieser Vormittag für alle einen zufriedenen Ausklang findet.

Wir freuen uns auf Sie!                                                                                 

    

Der Prozessionsweg:

IMG 2994Café Kleiderkammer im Pfarrheim Ewaldi

Die Kleiderkammer gibt es nun schon seit 30 Jahren. Woche für Woche sortiert ein Team Ehrenamtlicher die gespendeten Altkleider, bereitet sie zur Ausgabe vor, füllt die Regale nach, steht den Besuchern mit Rat und Tat zur Seite. Manche Mitarbeiterinnen sind von Anfang an dabei.

Am 11.11.2015 ist durch die Initiative des Gemeindeausschusses Ewaldi mit Unterstützung der Stadt Bocholt und des Caritasverbandes für das Dekanat Bocholt das Café Kleiderkammer eröffnet worden.

Rel. Schulwoche ewaldiReligiöse Schulwoche an der Melanchthonschule

Mit einem interreligiösen Wortgottesdienst in der Ewaldi-Kirche endete die Religiöse Schulwoche an der Melanchthon-Hauptschule. Dort kamen die Ergebnisse und Erfahrungen zur Sprache, die die Schüler und Schülerinnen der Stufen 8 bis 10 in den vielen Stunden rund um das Thema: „Wie sieht gelungenes Leben aus, was trägt im Leben und was gibt dem Leben Sinn?“ sammeln konnten. Begleitet wurden sie dabei von einem 9-Köpfingen Team der Abteilung Schulpastoral des Bischöflichen Generalvikariats in Münster. Viele der Arbeitseinheiten fanden im Pfarrheim an der Schwerstr. statt. Die Schüler und Schülerinnen begrüßten sehr diesen „Orts- und Lehrerwechsel“ und die ungezwungene Art der Auseinandersetzung mit eigenem Leben und Glauben.

Herzliche Einladung zu Autorenlesung: So geht Leben 

hecking so geht leben plakat lesung 28 04 2016 klein a

hecking so geht leben plakat lesung 28 04 2016 klein t

Renovierung der Josefkirche

Am Sonntag, 24.April, nach dem 11.15 Uhr Gottesdienst, sind alle Gemeindemitglieder herzlich eingeladen, sich bei einer Besichtigung unserer Pfarrkirche über die Neugestaltung zu informieren und auszutauschen.

Josefskirche 16

Zur Renovierung der Josefkirche hat sich ein Arbeitskreis aus Pfarreirat, Kirchenvorstand und Liturgieausschuss gebildet. Diese Gruppe hat die Aufgabe, ein Renovierungskonzept zu erstellen. Dazu ist uns wichtig, Anregungen und Wünsche der Gemeindemitglieder zu hören.

Verabschiedung von Schwester Bergundis 

2016 Schw Bergundis kleinSchweren Herzens mussten wir am 2. April von Sr. Bergundis Abschied nehmen. Sie ist jetzt nach Borken in die Schönstatt Au versetzt worden, um eine neue Aufgabe zu übernehmen.

Schwester Bergundis war fast elf Jahre hier in Biemenhorst an der Schönstattkapelle tätig. Zahlreiche Menschen sind ihr begegnet, nicht zuletzt auch durch das Projekt Pilgerheiligtum, das sie hier auf die Beine gestellt hat und auch durch den Dienst an den Kranken, durch Besuch und Reichung der hl. Kommunion. Sie war und ist eine Schwester auf Augenhöhe, wie man sagt, mit den Füßen auf dem Boden und den Kopf Richtung Himmel. Somit auch fähig, die Schönheit des Glaubens den Menschen nahe bringen, mit Maria zu Jesus.

Kreuzwegsprozession durch die Biemenhorster Bauernschaft

2016 Kreuzweg klein

Regenschirme und Regencapes prägten das Bild von der Kreuzwegsprozession durch die Biemenhorster Bauernschaft. Trotz schlechten Wetters beteiligten sich etwa 150 Menschen an der Prozession. Auch wenn das Wetter auf die Stimmung drückte, wurde mit Andacht der Kreuzweg gebetet. An der 12. Station „Jesus stirbt am Kreuz“ predigte die Pastoralreferentin Katharina Mikolaszek über die Erlösungsbedürftigkeit der Welt und die Erlösung durch das Sterben Jesu am Kreuz. Die Bereitschaft Jesu, auch den Soldaten zu vergeben, sei auch für die Christen vorbildlich. Beispielhaft für den Einzelnen, aber auch für die durch Kriege und Hass geprägte Welt. Am Schluss dankte Frau Mikolaszek allen Teilnehmern, die sich durch das schlechte Wetter nicht hätten fernhalten lassen. Des Weiteren dankte sie den Messdienern, den anderen zahlreichen Helfern und den Anwohnern für den Blumenschmuck an den Kreuzwegstationen. Sie wünschte allen ein gutes Zugehen auf Ostern.

29996sw

Liebe Schwestern und Brüder!

Ostern ist das Fest der Auferstehung und des Lebens! Jesus hat den Tod überwunden. Das Leben ist stärker als der Tod! Daraus dürfen wir Hoffnung und Zuversicht für unseren Alltag schöpfen. Gott steht auch an unserer Seite und lässt uns nicht allein.

Im Namen des gesamten Seelsorgeteams und aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wünsche ich Ihnen frohe und gesegnete Ostertage!

Ihr Pfarrer Andreas Hagemann

Lasst uns sehen! Junge Liturgie am Ostermontag

Ostermontag2016 Plakat
Die Himmelstürmer und Feuerzungen haben sich etwas einfallen lassen, um mit euch und Ihnen die Erfahrungen der Emmausbrüder zu teilen. Mehr erfahrt ihr, erfahren Sie Ostermontag um 11 Uhr in der Ewaldikirche!

 

Pfarreirat und Kirchenvorstand zur Klausurtagung in Münster

Welche Bilder haben wir von Kirche? Wie wünschen wir uns die Kirche von morgen? Der Pfarreirat und Kirchenvorstand tauschten sich darüber aus. Dazu kamen sie in Münster im Institut für Diakonat und pastorale Dienste, der Ausbildungsstätte für angehende Diakone und PastoralreferentInnen des Bistums, zusammen.

2016 Klausur klein

20160227 135520 resizedDie Osterkerzen sind fertig!

Auch in diesjähriger Fastenzeit kamen die Messdienerinnen und Messdiener aus Ewaldi zusammen, um zum Jahresmotto der Pfarrei Osterkerzen zu gestalten. In vielen Stunden filigraner Arbeit, die Geduld und Fingerspitzengefühl erforderte, fertigten sie große Kerzen für die Kirchen und kleine für Zuhause. Der Urheber des Motivs, Messdiener Erik Musholt erklärt:

20160227 140744 resized„Die diesjährige Osterkerze ist entstanden unter dem Thema „Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen“. Zu sehen sind viele Menschen, unterschiedlicher Farbe, die sich auf den Weg zu Jesus machen, der sie mit offenen Armen empfängt.

Somit waren wir alle irgendwann fremd und wurden von Jesus und damit von der Kirche bereitwillig aufgenommen. Dabei spielt es keine Rolle, woher wir kommen, oder wer wir waren. Jesus empfängt alle Menschen, die sich auf den Weg zu ihm hin machen. Zwar mag der Weg zum Ziel der Reise teilweise lang und beschwerlich sein, ist man jedoch erst einmal angekommen weiß man, dass sich die Mühen gelohnt haben.“

Die kleinen Kerzen sind im Pfarrbüro St. Josef für 5 €, die in die Messdienerarbeit einfließen, erhältlich.

JUNGE LITURGIE AM GRÜNDONNERSTAG MIT „GANG DURCH DIE NACHT“    

grafik

Beginn:     am 24.03.2016 um 18 Uhr GOTTESDIENST MIT DEN „HIMMELSTÜRMERN“ IN DER EWALDI-KIRCHE

 Abschluss:  gegen 24 Uhr IN DER KIRCHE MARIA TRÖSTERIN

(Fahrgelegenheit zurück nach Ewaldi wird gestellt.)

Plakat

Neue Messordnung für die Feiern an den Kar- und Ostertagen

Für die Feiern an den Kar- und Ostertagen wird es in unserer Pfarrei eine neue Messordnung geben. In den Messfeiern am vergangenen Wochenende hat Pfr. Hagemann den Gemeinden eine Information und Erklärung dazu gegeben. Diese liegt auch in schriftlicher Form am Schriftenstand unserer Kirchen aus oder kann auf der Homepage unserer Pfarrei eingesehen werden.

Aushilfsküster gesucht für Maria Trösterin bzw. für Ewaldi

Die Kirchengemeinde St. Josef sucht eine/n Aushilfsküster/in mit dem Arbeitsschwerpunkt Maria Trösterin, aber auch mit Einsatz in den anderen beiden Kirchen. Die Aufgaben umfassen den Schließdienst und die Vor- und Nachbereitung der Gottesdienste während der Urlaubs- oder Krankheitszeiten der Küster. Der Arbeitsumfang beträgt ca. 30 Dienste im Jahr.

Für die Sonntagsgottesdienste in der Ewaldikirche und für die Urlaubsvertretung des Hauptküsters wird ebenfalls ein Aushilfsküster gesucht. Der Arbeitsschwerpunkt ist hier die Ewaldikirche. Der durchschnittliche wöchentliche Arbeitsumfang beträgt 4,75 Stunden. Weitere Informationen gibt Pfr. Hagemann, Tel. 21 793 101.

Nachmittag der Versöhnung

2016 Firm Vers 22An einem „Nachmittag der Versöhnung“ stellten sich unsere Firmbewerber den schwierigen Themen: Schuld, Sünde, Vergebung und Versöhnung . Woher weiß ich, was richtig ist und was falsch? Was ist eigentlich „Sünde“? Was sagt die Bibel darüber? Was bringt mir Vergebung? In acht unterschiedlichen, von Katecheten begleiteten Stationen konnten sich die Jugendlichen auf verschiedene Art und Weise mit diesen und vielen anderen Fragen auseinandersetzen. Der Nachmittag mündete in einem besinnlichen Bußgottesdienst in der Ewaldi-Kirche. Dieser Nachmittag gehört neben dem Glaubenskurs, dem sozialen Projekt und mehreren Gottesdiensten zur Vorbereitung auf das Sakrament der Firmung in unserer Pfarrei. Die Firmung wird vom Weihbischof Dr. Christian Hegge am 09.04.16 in zwei Firmfeiern, um 15.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Josef und um 18.00 Uhr in Ewaldi-Kirche gespendet.

Aushilfsküster gesucht für Maria Trösterin bzw. für Ewaldi

Die Kirchengemeinde St. Josef sucht eine/n Aushilfsküster/in mit dem Arbeitsschwerpunkt Maria Trösterin, aber auch mit Einsatz in den anderen beiden Kirchen. Die Aufgaben umfassen den Schließdienst und die Vor- und Nachbereitung der Gottesdienste während der Urlaubs- oder Krankheitszeiten der Küster. Der Arbeitsumfang beträgt ca. 30 Dienste im Jahr.
Für die Sonntagsgottesdienste in der Ewaldikirche und für die Urlaubsvertretung des Hauptküsters wird ebenfalls ein Aushilfsküster gesucht. Der Arbeitsschwerpunkt ist hier die Ewaldikirche. Der durchschnittliche wöchentliche Arbeitsumfang beträgt 4,75 Stunden.

Bei Interesse wenden Sie sich gerne an Herrn Pfarrer Andreas Hagemann, Tel. 21793-101 oder per Mail an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Spieleabend

2016 Spieleabend

Die Bücherei Ss. Ewaldi Schulstraße 7 in Biemenhorst  lädt am Freitag, 5. Februar zu einem Spieleabend für Erwachsene ein. Ab 19.30 Uhr werden in der Bücherei Gesellschaftsspiele gespielt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Spieleabend wird zukünftig an jedem ersten Freitag im Monat stattfinden.

Gisela Nießing in den Ruhestand verabschiedet

Am 17.01.2016 verabschiedete die Gemeinde Mussum im Rahmen eines feierlichen und sehr gut besuchten Gottesdienstes und eines erweiterten Kirchkaffees Pastoralreferentin Gisela Nießing in den wohlverdienten Ruhestand.

2016 Niessing kleinGisela Nießing trat ihre Stelle als Pastoralreferentin am 01. Juni 2002 noch beim verstorbenen Pastor Oelgemöller in der Gemeinde Maria Trösterin in Mussum an. Das ländliche Mussum und Gisela mussten sich natürlich aneinander gewöhnen.

Gisela wurde zur Ansprechpartnerin  und zu einem Ruhepunkt in der Gemeinde. Sie spendete vielen Menschen Trost in der Trauer 

und war immer da wo sie gebraucht wurde. „Hast die Arbeit mit Freude gemacht, dass konnte man dir immer ansehen“ wie es in der Dankesrede hieß.

Für die geleistete Arbeit in Maria Trösterin bedankte sich die Gemeinde herzlich und mit Hochachtung. Der Gemeinderat und die verschiedenen Gruppierungen hatten als Geschenk einen besonderen Jahreskalender zusammengestellt.

Weltjugendtag 2016: Der Countdown läuft...

Noch zwei Wochen - dann endet die Anmeldefrist für den Weltjugendtag 2016! Wer hat Lust, vom 20. Juli bis 1. August 2016 mit nach Krakau zu kommen? Dann meldet euch noch bis zum 15. Feburar im Pfarrbüro oder direkt über die junge Kirche Believe bei Lisa Meye (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: 02871-2416479) an! Mitfahren können alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen ab 16 Jahren. Hier findet ihr weitere Infos!  

Trauercafé2015 Trauercafe

Im Rosenbergheim gibt es ab Januar ein Trauercafé.

Es findet an jedem dritten Sonntag im Monat von 15.00 Uhr – 17.00 Uhr statt.

Herzliche Einladung an alle, die Trauern – die Reden – Weinen - Lachen oder einfach nur Schweigen möchten. Alle sind herzlich eingeladen, ob sie einer Konfession angehören oder nicht. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Rosenbergheim, Am Rosenberg 2  46395 Bocholt

Eine Initiative von ehrenamtlichen Frauen und Männern der Pfarrgemeinde St. Josef. Kontakt: 02871/ 21 79 30 

Weiterlesen

Einladung zur ökumenischen Bibelwoche vom 18. – 21.01.16

Plakat klAugen auf – und durch! – Sacharja schaut in die Zukunft „Der Prophet Sacharja hat – wie viele seiner Berufskollegen – Visionen. Seine inneren Augen sind auf Empfang gestellt. Gott führt ihm die Konsequenzen menschlichen Handelns vor Augen und koppelt es mit dem Auftrag, dem Volk die Schritte zum Heil aufzuzeigen. Sie sollen nicht die Augen verschließen und weitermachen wie bisher. „Augen auf und durch!“ heißt die Parole. Augen auf und durch – zu Gott, zu seinen guten Weisungen und hin zu den Menschen für ein gelingendes Zusammenleben im Volk und ein friedvolles Zusammenleben der Völker als Volk Gottes.
Spannende Texte erwarten uns. Sie führen uns in eindringlicher Weise das Ringen und Werben Gottes um sein Volk vor Augen und beschreiben zugleich die Herausforderung für alle, die zu Gott gehören (wollen), Augen und Ohren offenzuhalten, sie nicht zu verschließen – weder vor der Realität des Lebens noch vor der Gegenwart Gottes.  (Kerstin-Dominika Urban)

 

Montag 18. Januar:          Überfluss an Gutem
Sacharja 1,7-17                Leitung: Pfarrer Andreas Hagemann

Dienstag 19. Januar:        Mauer aus Feuer
Sacharja 2,1-9                  Leitung: Pastoralreferent Klaus Mees

Mittwoch 20. Januar:        Neue Kleider
Sacharja 3,1-10. 6,9-15   Leitung: Pastoralreferentin Katharina Mikolaszek

Donnerstag 21.Januar:    Der König kommt
Sacharja 9,9-10                Leitung: Pfarrer Christian Wahl

Jeweils von 19.30 bis 21.00 Uhr im Pfarrheim St. Josef (Kirchplatz St. Josef / Karolingerstraße 14)

Zum Seitenanfang