Casinoabend der Messdienergemeinschaft

IMG 20160704 WA0009 resized 1

Der Weg zur festlichen Tafel führte die eleganten jungen Damen und Herren über den roten Teppich. Bereits im Gottesdienst um 18.30 sorgten die 30 anwesenden Kinder und Jugendliche in festlicher Kleidung für verwunderte Blicke der versammelten Gemeinde. Nach der Stärkung für den Geist in der Kirche und im Pfarrheim für den Leib ging es an die Spieltische. Mit Spielgeld versuchten sich die Teilnehmer bei Roulette, Poker & Co. Leckere bunte Cocktails (natürlich ohne Alkohol) gaben dem Abend eine besondere Note. Es war wieder einmal eine gelungene, von der Messdienerleiterrunde Ewaldi initiierte Aktion für alle Messdienerinnen und Messdiener sowie die Erstkommunionkinder der Pfarrei.

20160625 123711 resizedMessdienerbank mittendrin!

An den  gelungenen stadtweiten Messdienertag „Mittendrin“ am 05.09.2015 haben sich die Teilnehmer aus Bocholt, Rhede und Isselburg eine bleibende Erinnerung gewünscht. Mit Unterstützung der Volksbank Bocholt e. G. haben sie eine Sitzbank gestaltet, die mitten in der Stadt, an der Liebfrauenkirche, installiert wurde und zum Verweilen einlädt. Im Rahmen des Liebfrauenviertelfestes am Sa., 25.06.2016 wurde sie von Kaplan Marco Klein feierlich eingeweiht. Selbst Papst Franziskus hat der Einladung der Ministranten Folge geleistet und stand bei Wind und Wetter für Selfies zur Verfügung! J An der Organisation und der Durchführung des Messdienertages sowie an der graphischen Gestaltung der Sitzbank wurden die Messdienergruppenleiter/-innen unserer Pfarrei maßgeblich beteiligt.

Bücherei Leser

 Bücherei Maria-Trösterin wieder geöffnet!

Ab Sonntag, dem 03. Juli 2016, ist die Bücherei Maria Trösterin wieder zu den gewohnten Zeiten für alle interessierten Leser und Leserinnen geöffnet. (Öffnungszeiten: Mi. 16.00-17.30 Uhr  / So. 9.30-11.30 Uhr)

Viele Begegnungen auf dem Pfarrfest 

2016 Pfarrfest Titel„Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen“ – das Pfarrfest stand ganz im Zeichen unseres Jahresthemas: Von Mitbürgern aus dem Ausland bis zu Urbocholtern, von Kindern mit ihren Familien bis zu Senioren – viele waren der Einladung zum Fest der Begegnung rund um die Pfarrkirche St. Josef gefolgt und trugen so zu einem bunten und fröhlichen Fest bei.

Die Messe wurde vom Kirchenchor mitgestaltet und der Altarraum war erfüllt von Messdienern. Rund um St. Josef warteten eine Hüpfburg, eine Geisterbahn und viele weitere Aktionen auf die Kids. Die Vielharmoniker sorgten musikalisch für Stimmung, die Kinder des Kindergartens St. Josef begeisterten mit ihrem Musical „Der Regenbogenfisch“. Frisches vom Grill und aus dem Bierwagen, türkischer Tee sowie Kaffee und Kuchen erfüllten auch die Gaumen mit Freude. Ein ganz herzliches Dankeschön allen Helferinnen und Helfern, die zur Organisation und zum Verlauf beigetragen haben! Ohne diese vielen fleißigen Hände würde ein solches Fest nicht gelingen.

Logo Messdienerwallfahrt klein

…das war das Motto der 3. Nordwestdeutschen Ministrantenwallfahrt am 18. Juni 2016 in Paderborn. Rund 8.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Bistümern waren dabei trotz des wirklichen schlechten Wetters. Auch aus unserer Gemeinde haben sich am Samstagmorgen 27 Mädchen und Jungen, gemischt aus allen 3 Gemeindeteilen, auf den Weg nach Paderborn gemacht. Begleitet von Katharina Mikolaszek und 5 weiteren Betreuerinnen und Betreuern.

Pfarrfest2016 Plakat klein

Alle sind zum unserm Pfarrfest herzlich eingeladen!

Unter dem Jahresthema „Ich war fremd, und ihr habt mich aufgenommen.“ soll es ein buntes Fest der Begegnung werden.

Wir möchten schon jetzt auf zwei Dinge aufmerksam machen:

Parkplätze im Umfeld von St. Josef nutzen

Durch das Aufbauen steht der Kirchplatz schon ab Samstag (25. Juni) nicht mehr zum Parken zur Verfügung.

Bitte nutzen Sie die Parkplätze in den umliegenden Straßen (an der Arnold-Janssen-Schule, Berliner Platz, Aldi-Parkplatz). Lassen Sie die wenigen Parkplätze in direkter Nähe zur Kirche bitte für diejenigen, die wirk­lich auf einen ganz kurzen Weg angewiesen sind.

Fahrräder abstellen während des Pfarrfestes

Da auf dem Kirchplatz viele Aktionen stattfinden und hoffentlich die meisten Besucher mit dem Fahrrad kommen können, möchten wir den Abstellplatz für Fahrräder am Sonntag gegenüber dem Hauptportal der Kirche auf dem Parkplatz des Kindergartens (ehemalige Overbergschule II) einrichten. Bitte stellen Sie Ihr Fahrrad dort ab.

Tagesausflug der Pfarrjugend Ss. Ewaldi

Am Samstag, den 11. Juni 2016 startete die Leiterrunde der Pfarrjugend Ss Ewaldi ihren Tagesausflug zum Movie Park Germany in Bottrop. Vier Leiterinnen fuhren zusammen mit 18 Jungen und Mädchen im Alter von 9-13 Jahren um kurz nach 9:00 Uhr in Bocholt im leichten Regen los. Die Gruppe fuhr mit dem Pfarrbulli, sowie mit drei PKW´s. In Bottrop angekommen suchten sie gemeinsam eine Sammelstelle, an der die Kinder ihre Rucksäcke abstellen konnten und immer mindestens zwei Betreuerinnen für sie auffindbar waren. Zum Glück der Teilnehmer begann dann auch die Sonne zu scheinen und die Kinder konnten sich in dreier Gruppen frei im Movie Park Germany bewegen. Sie fuhren Karussell und aßen Pommes, Eis und Zuckerwatte. Gemeinsam hatten sie eine Menge Spaß. Um 17:00 Uhr trafen alle Kleingruppen wieder am Sammelplatz ein. Gegen 18:00 Uhr waren alle Kinder samt Betreuerinnen wieder in Bocholt.

Es war ein gelungener Ausflug und hat sowohl den Kindern als auch den Betreuerinnen viel Freude gebracht.

Die Leiterrunde der Pfarrjugend Ss Ewaldi

Noch einmal Gründonnerstag an Fronleichnam

2016 Fronleichnam 20St. Josef hat ein sonniges und inniges Fronleichnamsfest gefeiert. Am Gründonnerstag erinnerten wir uns, wie Jesus Brot und Wein für immer zu Zeichen seiner Gegenwart machte. Angesichts des bevorstehenden Karfreitags war uns aber nicht derartig zum Feiern zumute. Nun aber, die Osterzeit noch frisch im Gemüt, zelebrierten wir die Eucharistie umso festlicher: Eine lange Reihe aus Kommunionkindern, Messdienern, Bannerabordnungen, aus Pfarreimitgliedern aller drei Gemeindeteile – viele waren gekommen. Sie verehrten das Allerheiligste und trugen es nach der Hl. Messe in einer Prozession durch Ewaldis Wohnviertel.

Die Feier war geprägt von Gebeten rund um das Jahresthema „Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen“, so auch die Ansprache von Pfarrer Hagemann am ersten der drei Altäre: „Jesus begegnet uns in jedem Menschen. Und er ist auch für alle da. Sowohl für alle, die hier in Bocholt und Umgebung geboren sind, als auch für alle anderen Menschen, auch aus anderen Religionen. Jesus möchte, dass alle Menschen von seiner Liebe erfahren.“ So sind wir eingeladen, den Flüchtlingen weiter zu helfen, dass sie sich bald hier wohlfühlen, wie ein Kommunionkind in einer Fürbitte sprach.

Fronleichnamsprozession

fronleichnam1

In diesem Jahr zieht die Fronleichnamsprozession durch den Gemeindeteil Ewaldi. Nachfolgend ist der genaue Wegverlauf beschrieben. Bei der Überlegung, wie der Prozessionsweg verlaufen soll, war es den Verantwortlichen ein Anliegen, alle drei im Gemeindeteil Ewaldi liegenden Gebiete (Rosenberg, Biemenhorst und Fildeken) mit einzubeziehen. Gleichzeitig sollte der Weg nicht zu lang werden. Die Wegstrecke beträgt knapp 4 Kilometer.

Wir würden uns freuen, wenn Sie ihre Fensterbänke, Hauseingänge bzw. den Straßenrand mit Blumen schmücken würden. Nach der Prozession sind alle Teilnehmer herzlich eingeladen, sich bei Suppe und Brot zu stärken. Selbstverständlich werden auch Getränke gereicht.

Wir hoffen, dass in fröhlicher Gemeinschaft und bei angeregten Gesprächen dieser Vormittag für alle einen zufriedenen Ausklang findet.

Wir freuen uns auf Sie!                                                                                 

    

Der Prozessionsweg:

IMG 2994Café Kleiderkammer im Pfarrheim Ewaldi

Die Kleiderkammer gibt es nun schon seit 30 Jahren. Woche für Woche sortiert ein Team Ehrenamtlicher die gespendeten Altkleider, bereitet sie zur Ausgabe vor, füllt die Regale nach, steht den Besuchern mit Rat und Tat zur Seite. Manche Mitarbeiterinnen sind von Anfang an dabei.

Am 11.11.2015 ist durch die Initiative des Gemeindeausschusses Ewaldi mit Unterstützung der Stadt Bocholt und des Caritasverbandes für das Dekanat Bocholt das Café Kleiderkammer eröffnet worden.

Rel. Schulwoche ewaldiReligiöse Schulwoche an der Melanchthonschule

Mit einem interreligiösen Wortgottesdienst in der Ewaldi-Kirche endete die Religiöse Schulwoche an der Melanchthon-Hauptschule. Dort kamen die Ergebnisse und Erfahrungen zur Sprache, die die Schüler und Schülerinnen der Stufen 8 bis 10 in den vielen Stunden rund um das Thema: „Wie sieht gelungenes Leben aus, was trägt im Leben und was gibt dem Leben Sinn?“ sammeln konnten. Begleitet wurden sie dabei von einem 9-Köpfingen Team der Abteilung Schulpastoral des Bischöflichen Generalvikariats in Münster. Viele der Arbeitseinheiten fanden im Pfarrheim an der Schwerstr. statt. Die Schüler und Schülerinnen begrüßten sehr diesen „Orts- und Lehrerwechsel“ und die ungezwungene Art der Auseinandersetzung mit eigenem Leben und Glauben.

Herzliche Einladung zu Autorenlesung: So geht Leben 

hecking so geht leben plakat lesung 28 04 2016 klein a

hecking so geht leben plakat lesung 28 04 2016 klein t

Renovierung der Josefkirche

Am Sonntag, 24.April, nach dem 11.15 Uhr Gottesdienst, sind alle Gemeindemitglieder herzlich eingeladen, sich bei einer Besichtigung unserer Pfarrkirche über die Neugestaltung zu informieren und auszutauschen.

Josefskirche 16

Zur Renovierung der Josefkirche hat sich ein Arbeitskreis aus Pfarreirat, Kirchenvorstand und Liturgieausschuss gebildet. Diese Gruppe hat die Aufgabe, ein Renovierungskonzept zu erstellen. Dazu ist uns wichtig, Anregungen und Wünsche der Gemeindemitglieder zu hören.

Verabschiedung von Schwester Bergundis 

2016 Schw Bergundis kleinSchweren Herzens mussten wir am 2. April von Sr. Bergundis Abschied nehmen. Sie ist jetzt nach Borken in die Schönstatt Au versetzt worden, um eine neue Aufgabe zu übernehmen.

Schwester Bergundis war fast elf Jahre hier in Biemenhorst an der Schönstattkapelle tätig. Zahlreiche Menschen sind ihr begegnet, nicht zuletzt auch durch das Projekt Pilgerheiligtum, das sie hier auf die Beine gestellt hat und auch durch den Dienst an den Kranken, durch Besuch und Reichung der hl. Kommunion. Sie war und ist eine Schwester auf Augenhöhe, wie man sagt, mit den Füßen auf dem Boden und den Kopf Richtung Himmel. Somit auch fähig, die Schönheit des Glaubens den Menschen nahe bringen, mit Maria zu Jesus.

Kreuzwegsprozession durch die Biemenhorster Bauernschaft

2016 Kreuzweg klein

Regenschirme und Regencapes prägten das Bild von der Kreuzwegsprozession durch die Biemenhorster Bauernschaft. Trotz schlechten Wetters beteiligten sich etwa 150 Menschen an der Prozession. Auch wenn das Wetter auf die Stimmung drückte, wurde mit Andacht der Kreuzweg gebetet. An der 12. Station „Jesus stirbt am Kreuz“ predigte die Pastoralreferentin Katharina Mikolaszek über die Erlösungsbedürftigkeit der Welt und die Erlösung durch das Sterben Jesu am Kreuz. Die Bereitschaft Jesu, auch den Soldaten zu vergeben, sei auch für die Christen vorbildlich. Beispielhaft für den Einzelnen, aber auch für die durch Kriege und Hass geprägte Welt. Am Schluss dankte Frau Mikolaszek allen Teilnehmern, die sich durch das schlechte Wetter nicht hätten fernhalten lassen. Des Weiteren dankte sie den Messdienern, den anderen zahlreichen Helfern und den Anwohnern für den Blumenschmuck an den Kreuzwegstationen. Sie wünschte allen ein gutes Zugehen auf Ostern.

29996sw

Liebe Schwestern und Brüder!

Ostern ist das Fest der Auferstehung und des Lebens! Jesus hat den Tod überwunden. Das Leben ist stärker als der Tod! Daraus dürfen wir Hoffnung und Zuversicht für unseren Alltag schöpfen. Gott steht auch an unserer Seite und lässt uns nicht allein.

Im Namen des gesamten Seelsorgeteams und aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wünsche ich Ihnen frohe und gesegnete Ostertage!

Ihr Pfarrer Andreas Hagemann

Lasst uns sehen! Junge Liturgie am Ostermontag

Ostermontag2016 Plakat
Die Himmelstürmer und Feuerzungen haben sich etwas einfallen lassen, um mit euch und Ihnen die Erfahrungen der Emmausbrüder zu teilen. Mehr erfahrt ihr, erfahren Sie Ostermontag um 11 Uhr in der Ewaldikirche!

 

Pfarreirat und Kirchenvorstand zur Klausurtagung in Münster

Welche Bilder haben wir von Kirche? Wie wünschen wir uns die Kirche von morgen? Der Pfarreirat und Kirchenvorstand tauschten sich darüber aus. Dazu kamen sie in Münster im Institut für Diakonat und pastorale Dienste, der Ausbildungsstätte für angehende Diakone und PastoralreferentInnen des Bistums, zusammen.

2016 Klausur klein

20160227 135520 resizedDie Osterkerzen sind fertig!

Auch in diesjähriger Fastenzeit kamen die Messdienerinnen und Messdiener aus Ewaldi zusammen, um zum Jahresmotto der Pfarrei Osterkerzen zu gestalten. In vielen Stunden filigraner Arbeit, die Geduld und Fingerspitzengefühl erforderte, fertigten sie große Kerzen für die Kirchen und kleine für Zuhause. Der Urheber des Motivs, Messdiener Erik Musholt erklärt:

20160227 140744 resized„Die diesjährige Osterkerze ist entstanden unter dem Thema „Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen“. Zu sehen sind viele Menschen, unterschiedlicher Farbe, die sich auf den Weg zu Jesus machen, der sie mit offenen Armen empfängt.

Somit waren wir alle irgendwann fremd und wurden von Jesus und damit von der Kirche bereitwillig aufgenommen. Dabei spielt es keine Rolle, woher wir kommen, oder wer wir waren. Jesus empfängt alle Menschen, die sich auf den Weg zu ihm hin machen. Zwar mag der Weg zum Ziel der Reise teilweise lang und beschwerlich sein, ist man jedoch erst einmal angekommen weiß man, dass sich die Mühen gelohnt haben.“

Die kleinen Kerzen sind im Pfarrbüro St. Josef für 5 €, die in die Messdienerarbeit einfließen, erhältlich.

JUNGE LITURGIE AM GRÜNDONNERSTAG MIT „GANG DURCH DIE NACHT“    

grafik

Beginn:     am 24.03.2016 um 18 Uhr GOTTESDIENST MIT DEN „HIMMELSTÜRMERN“ IN DER EWALDI-KIRCHE

 Abschluss:  gegen 24 Uhr IN DER KIRCHE MARIA TRÖSTERIN

(Fahrgelegenheit zurück nach Ewaldi wird gestellt.)

Plakat

Neue Messordnung für die Feiern an den Kar- und Ostertagen

Für die Feiern an den Kar- und Ostertagen wird es in unserer Pfarrei eine neue Messordnung geben. In den Messfeiern am vergangenen Wochenende hat Pfr. Hagemann den Gemeinden eine Information und Erklärung dazu gegeben. Diese liegt auch in schriftlicher Form am Schriftenstand unserer Kirchen aus oder kann auf der Homepage unserer Pfarrei eingesehen werden.

Aushilfsküster gesucht für Maria Trösterin bzw. für Ewaldi

Die Kirchengemeinde St. Josef sucht eine/n Aushilfsküster/in mit dem Arbeitsschwerpunkt Maria Trösterin, aber auch mit Einsatz in den anderen beiden Kirchen. Die Aufgaben umfassen den Schließdienst und die Vor- und Nachbereitung der Gottesdienste während der Urlaubs- oder Krankheitszeiten der Küster. Der Arbeitsumfang beträgt ca. 30 Dienste im Jahr.

Für die Sonntagsgottesdienste in der Ewaldikirche und für die Urlaubsvertretung des Hauptküsters wird ebenfalls ein Aushilfsküster gesucht. Der Arbeitsschwerpunkt ist hier die Ewaldikirche. Der durchschnittliche wöchentliche Arbeitsumfang beträgt 4,75 Stunden. Weitere Informationen gibt Pfr. Hagemann, Tel. 21 793 101.

Nachmittag der Versöhnung

2016 Firm Vers 22An einem „Nachmittag der Versöhnung“ stellten sich unsere Firmbewerber den schwierigen Themen: Schuld, Sünde, Vergebung und Versöhnung . Woher weiß ich, was richtig ist und was falsch? Was ist eigentlich „Sünde“? Was sagt die Bibel darüber? Was bringt mir Vergebung? In acht unterschiedlichen, von Katecheten begleiteten Stationen konnten sich die Jugendlichen auf verschiedene Art und Weise mit diesen und vielen anderen Fragen auseinandersetzen. Der Nachmittag mündete in einem besinnlichen Bußgottesdienst in der Ewaldi-Kirche. Dieser Nachmittag gehört neben dem Glaubenskurs, dem sozialen Projekt und mehreren Gottesdiensten zur Vorbereitung auf das Sakrament der Firmung in unserer Pfarrei. Die Firmung wird vom Weihbischof Dr. Christian Hegge am 09.04.16 in zwei Firmfeiern, um 15.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Josef und um 18.00 Uhr in Ewaldi-Kirche gespendet.

Aushilfsküster gesucht für Maria Trösterin bzw. für Ewaldi

Die Kirchengemeinde St. Josef sucht eine/n Aushilfsküster/in mit dem Arbeitsschwerpunkt Maria Trösterin, aber auch mit Einsatz in den anderen beiden Kirchen. Die Aufgaben umfassen den Schließdienst und die Vor- und Nachbereitung der Gottesdienste während der Urlaubs- oder Krankheitszeiten der Küster. Der Arbeitsumfang beträgt ca. 30 Dienste im Jahr.
Für die Sonntagsgottesdienste in der Ewaldikirche und für die Urlaubsvertretung des Hauptküsters wird ebenfalls ein Aushilfsküster gesucht. Der Arbeitsschwerpunkt ist hier die Ewaldikirche. Der durchschnittliche wöchentliche Arbeitsumfang beträgt 4,75 Stunden.

Bei Interesse wenden Sie sich gerne an Herrn Pfarrer Andreas Hagemann, Tel. 21793-101 oder per Mail an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Spieleabend

2016 Spieleabend

Die Bücherei Ss. Ewaldi Schulstraße 7 in Biemenhorst  lädt am Freitag, 5. Februar zu einem Spieleabend für Erwachsene ein. Ab 19.30 Uhr werden in der Bücherei Gesellschaftsspiele gespielt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Spieleabend wird zukünftig an jedem ersten Freitag im Monat stattfinden.

Gisela Nießing in den Ruhestand verabschiedet

Am 17.01.2016 verabschiedete die Gemeinde Mussum im Rahmen eines feierlichen und sehr gut besuchten Gottesdienstes und eines erweiterten Kirchkaffees Pastoralreferentin Gisela Nießing in den wohlverdienten Ruhestand.

2016 Niessing kleinGisela Nießing trat ihre Stelle als Pastoralreferentin am 01. Juni 2002 noch beim verstorbenen Pastor Oelgemöller in der Gemeinde Maria Trösterin in Mussum an. Das ländliche Mussum und Gisela mussten sich natürlich aneinander gewöhnen.

Gisela wurde zur Ansprechpartnerin  und zu einem Ruhepunkt in der Gemeinde. Sie spendete vielen Menschen Trost in der Trauer 

und war immer da wo sie gebraucht wurde. „Hast die Arbeit mit Freude gemacht, dass konnte man dir immer ansehen“ wie es in der Dankesrede hieß.

Für die geleistete Arbeit in Maria Trösterin bedankte sich die Gemeinde herzlich und mit Hochachtung. Der Gemeinderat und die verschiedenen Gruppierungen hatten als Geschenk einen besonderen Jahreskalender zusammengestellt.

Weltjugendtag 2016: Der Countdown läuft...

Noch zwei Wochen - dann endet die Anmeldefrist für den Weltjugendtag 2016! Wer hat Lust, vom 20. Juli bis 1. August 2016 mit nach Krakau zu kommen? Dann meldet euch noch bis zum 15. Feburar im Pfarrbüro oder direkt über die junge Kirche Believe bei Lisa Meye (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel.: 02871-2416479) an! Mitfahren können alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen ab 16 Jahren. Hier findet ihr weitere Infos!  

Trauercafé2015 Trauercafe

Im Rosenbergheim gibt es ab Januar ein Trauercafé.

Es findet an jedem dritten Sonntag im Monat von 15.00 Uhr – 17.00 Uhr statt.

Herzliche Einladung an alle, die Trauern – die Reden – Weinen - Lachen oder einfach nur Schweigen möchten. Alle sind herzlich eingeladen, ob sie einer Konfession angehören oder nicht. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Rosenbergheim, Am Rosenberg 2  46395 Bocholt

Eine Initiative von ehrenamtlichen Frauen und Männern der Pfarrgemeinde St. Josef. Kontakt: 02871/ 21 79 30 

Weiterlesen

Einladung zur ökumenischen Bibelwoche vom 18. – 21.01.16

Plakat klAugen auf – und durch! – Sacharja schaut in die Zukunft „Der Prophet Sacharja hat – wie viele seiner Berufskollegen – Visionen. Seine inneren Augen sind auf Empfang gestellt. Gott führt ihm die Konsequenzen menschlichen Handelns vor Augen und koppelt es mit dem Auftrag, dem Volk die Schritte zum Heil aufzuzeigen. Sie sollen nicht die Augen verschließen und weitermachen wie bisher. „Augen auf und durch!“ heißt die Parole. Augen auf und durch – zu Gott, zu seinen guten Weisungen und hin zu den Menschen für ein gelingendes Zusammenleben im Volk und ein friedvolles Zusammenleben der Völker als Volk Gottes.
Spannende Texte erwarten uns. Sie führen uns in eindringlicher Weise das Ringen und Werben Gottes um sein Volk vor Augen und beschreiben zugleich die Herausforderung für alle, die zu Gott gehören (wollen), Augen und Ohren offenzuhalten, sie nicht zu verschließen – weder vor der Realität des Lebens noch vor der Gegenwart Gottes.  (Kerstin-Dominika Urban)

 

Montag 18. Januar:          Überfluss an Gutem
Sacharja 1,7-17                Leitung: Pfarrer Andreas Hagemann

Dienstag 19. Januar:        Mauer aus Feuer
Sacharja 2,1-9                  Leitung: Pastoralreferent Klaus Mees

Mittwoch 20. Januar:        Neue Kleider
Sacharja 3,1-10. 6,9-15   Leitung: Pastoralreferentin Katharina Mikolaszek

Donnerstag 21.Januar:    Der König kommt
Sacharja 9,9-10                Leitung: Pfarrer Christian Wahl

Jeweils von 19.30 bis 21.00 Uhr im Pfarrheim St. Josef (Kirchplatz St. Josef / Karolingerstraße 14)

Neujahrsempfang 2016

2016 NJ Empfang klein

Am Sonntag, 10.01.2016  fand der diesjährige Neujahrsempfang von St. Josef statt. Im feierlichen Gottesdienst bedankte sich Pfarrer Hagemann  bei den ehrenamtlichen Helfern unserer Pfarrei für deren aktiven Einsatz. Voller Freude berichtete er von der Verleihung des Dialogpreises des Bistums Münster für die Firmkatechese. Schon seit 10 Jahren findet die Firmvorbereitung aller Filialgemeinden gemeinsam statt. Firmlinge und Menschen mit Behinderungen arbeiten in verschiedenen Projekten zusammen, wobei das gemeinsame Fußballspiel besonders viel Freude bereitet. Auch die Sternsinger, die über 20000 Euro gesammelt haben, wurden sehr gelobt. Die Sonne, die von außen in die Kirche schien, ließ die Kronen golden glänzen. Im Pfarrheim setzte sich die gute Stimmung fort. Die stellvertretende Vorsitzende des Kirchenvorstandes Claudia Schmeink stellte das personelle und finanzielle Engagement der Gemeinde St. Josef für die Kitas unserer Gemeinde heraus.

2015 Dialogpreis 1

  Dialogpreis für die Firmvorbereitung in St. Josef

 

"Wie erklärt man den Jugendlichen den Heiligen Geist?" - Fragte Vize-Chefredakteur von „Kirche+Leben“, Markus  Nolte, in seiner Einführung zur Übergabe des "Dialogpreises für gute Taten 2015" an unsere Pfarrei. - "Man gibt ihnen einen Fußball!" Und wenn Menschen mit Behinderung und andere Jugendgruppen zum Spielen eingeladen werden und die Jugendlichen ein Turnier mit Cafeteria und Tombola organisieren, dessen Erlös für die Schulbildung eines Patenkindes in Uganda gewidmet wird, dann setzen sie die christliche Nächstenliebe auf eindrucksvolle Weise in die Tat um! - Lautete sinngemäß die Begründung.

018

Die Preisverleihung erfolgte am 09.01.16 im Rahmen des Neujahrsempfangs des Diözesankomitees der Katholiken in Bistum Münster. Der Preis in Gestalten einer Skulptur, einer Urkunde und eines Geldbetrags für das Projekt in Höhe von 500 Euro wurde von Jugendlichen, Vertretern der Lebenshilfe und unserer Pfarrei entgegengenommen.

Das Inklusive Fußballturnier mit Lebenshilfe wird am 05.03.16 bereits zum 9. Mal im Rahmen unserer Firmvorbereitung stattfinden!

Unseren Firmbewerbern, aber auch allen Turnierteilnehmern, Unterstützern, Spendern und Besuchern gilt diese wunderbare Anerkennung und Auszeichnung unseres Bistums und der Zeitung „Kirche+Leben“! Danke!

Hier noch ein Video zum Thema:

http://tv.kirchensite.de/media/dialog_videos/2016/16-001-3/index.php

und der Bericht auf Kirchenseite.de:

http://kirchensite.de/aktuelles/aktivtexte-2016/firmvorbereitung-in-bocholt-inklusives-fussballturnier/

 

Überwältigendes Ergebnis der Sternsingeraktion

004Ein großes Dankeschön sagen wir allen Mädchen und Jungen, die an der diesjährigen Sternsingeraktion teilgenommen haben! Insgesamt waren 142 Kinder in unserer Pfarrei unterwegs, viele von ihnen unermüdlich an mehreren Tagen! Nicht wenige Kinder waren bereits zum 5. Mal als Sternsinger dabei! Sowohl die „Neulinge“ als auch die „alten Hasen“ wurden von 9 Jugendlichen unterstützt, die im Rahmen des Firmprojektes als Sternsinger mitgelaufen sind bzw. bei der Organisation tatkräftig mitgewirkt haben.

„Offene  Kirche“ – Begegnungen auf dem Weg zur Krippe

2015 Weg zur Krippe 4125 kleinKann man eine traditionelle Krippenfeier ganz anders gestalten? Ja, man kann, hat eine aus sieben Frauen bestehende Gruppe geantwortet und einen Entwurf ausgearbeitet, der von Pfarrer Hagemann ausdrücklich befürwortet wurde. Das Ergebnis der daraufhin folgenden, sorgfältigen Realisierung konnte man in der Josefskirche am 24. Dezember bestaunen. Unter dem Motto „Begegnungen auf dem Weg zur Krippe“ bot das Projektteam - auch von eigenen Kindern unterstützt - eine ganz entspannte Form an, die Weihnachtsfeier am Heiligen Abend mit einem gestalteten Besuch an der Krippe zu eröffnen. Die Besucher, vor allem Familien mit kleinen Kindern, aber auch Alleinstehende, ältere Menschen und allen anderen, wurden am Eingang begrüßt und die Kinder bekamen eine Kerze, die sie am Altar aufstellen konnten. Dann konnten sie, entlang eines roten Fadens, Menschen, Tieren und Orten aus der Weihnachtsgeschichte begegnen. Teilweise bildeten sich an manchen Stationen kleine Staus. Wann hat man sonst die Chance, die Hand in eine „Fühl-Krippe“ zu legen? Es gab auch die Möglichkeit, über Lasten nachzudenken, sie aufzuschreiben und dann wieder abzulegen. Wer es eilig hatte, konnte den Weg auch abkürzen. Die letzte Station war die klassische Krippe von St. Josef. Die Teilnehmer konnten dort ihre Wunschzettel anbringen. Wen wundert’s, dass „Frieden auf Erden“ auch zwei Jahrtausende nach Christi Geburt oft gewünscht war? Das um 16 Uhr geplante Ende der Veranstaltung wollten viele nicht wahrhaben. Auch die ersten Besucher der folgenden Festmesse nutzten die Gelegenheit, dem roten Faden zu folgen. Bleibt zu hoffen, dass diese Aktion auch zur Tradition bei St. Josef wird. Vielen Dank an das Organisationsteam.

Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen

2015 Nikolaus Kreuzstr kleinViele Menschen sind auf der Flucht und suchen eine neue Heimat, ein sicheres Leben. Einige Hundert Flüchtlinge sind in Bocholt angekommen und vertrauen darauf, dass sie mit Respekt behandelt werden.

Auch in unserer Pfarrgemeinde ist eine große Hilfsbereitschaft vorhanden. Ob in der Kleiderkammer Ewaldi, in der Begegnungsstätte Thüringer Straße oder in unseren Kindergärten, der Kreuzschule in Mussum, der Dorfgemeinschaft Mussum, der Caritasgruppen, dem Kirchenchor, den Gemeindeausschüssen und dem Pfarreirat. Alle sind unterwegs um den Flüchtlingen zu helfen.

In der Kreuzstraße in Bocholt, nur einige hundert Meter von unserer Pfarrkirche entfernt, wurden diese Flüchtlinge von der Gemeinde mit Hygieneartikeln versorgt.

Eine vorweihnachtliche Feier mit Nikolaus in der Unterkunft der Flüchtlinge  war für alle ein Höhepunkt. Leuchtende Augen, fröhliche Gesichter schauten Pfarrer Hagemann an, der alle Flüchtlinge, ob Groß oder Klein, begrüßte.

Die Nikolaustüten, gefüllt mit Süßigkeiten und die Spielsachen verstärkten diesen glücklichen Augenblick und ließen manche Strapaze vergessen.

Dank gilt allen Spendern, allen die diese Aktion unterstützt haben und unser Jahresmotto  annehmen und umsetzen.

Wenn die Dunkelheit leuchtet

2015 Beth Gang KleinUnter dem Motto " Wenn die Dunkelheit leuchtet" machten sich am Freitagabend Mitglieder von St. Josef auf den Weg zum traditionellen Bethlehemgang. Der Weg führte von der Schönstattkapelle durch Biemenhorst zum Bauernhof Löken, wo im Stall ein kurzer Wortgottesdienst gefeiert wurde. Unterwegs gab es an verschiedenen Stationen Impulse und Gedanken für Jung und Alt zum Thema, wobei die Teilnehmer aktiv mit eingebunden wurden. Es herrschte eine freundliche und zugleich nachdenkliche, dankbare Stimmung, und der Abend endete mit Gesprächen, bei Gebäck und Getränk.

Vielleicht finden sich im nächsten Jahr noch weitere Gemeindemitglieder, die sich diesen Bethlehemgang gönnen wollen.

Einladung zur Krippen-Rundwanderung am Fest der Hl. Drei Könige

Am 6. Januar besuchen wir die Krippen unserer drei Kirchen und Sie sind herzlich zu dieser Rundwanderung eingeladen! Los geht es um 15 Uhr in der Ewaldikirche. Von dort wandern wir zur Kirche Maria Trösterin und zur Josefkirche. Zur Stärkung erwartet uns dort heißer Kakao. Zum Abschluss sind alle um 19 Uhr zur Festmesse in die Ewaldikirche eingeladen. Die Strecke ist 10 km lang – DIE Gelegenheit für einen sportlichen & spirituellen Einstieg ins Neue Jahr 2016!

17 Neue Messdiener und Messdienerinnen für St. Josef

12247203 417574558441648 5704347368805647302 nEinige Monate lang bereiteten sich 17 Mädchen und Jungen auf den Dienst am Altar vor und fieberten ihrer offiziellen Aufnahme gespannt entgegen. In den letzten Wochen wurden sie in unseren drei Kirchen feierlich in den Dienst eingeführt: Ben Bachmann, Felix Booms, LaraKüpper, Luis Küpper, Janus Lensing, Jonas Mieling am 22.11.2015 in der Pfarrkirche St. Josef,

Marleen Hegering, Paulina Marie Hubatschek, Lars Knufmann , Julia Nährig, Paulina Ostendorf, Jonas Schröer, Helena Siemerink,  Viktoria Wienand am 06.12.2015 in der Ewaldi-Kirche,

20151206 121127 resized 1

Noel Benning, Gero Boland und Marcel Markett am 13.12.15 in der Kirche Maria Trösterin (s. Bericht unten). Unserem „Messdienernachwuchs“ wünschen wir mit Worten des Papstes Benedikt XVI.: „Entdeckt jeden Tag neu, dass der lebendige Gott mitten unter uns ist, und dass ihr ihm ganz nah sein dürft und helfen, dass sein Geheimnis gefeiert wird und zu den Menschen kommt!“

bethlehem„Wenn die Dunkelheit leuchtet“

Bethlehemgang für Jung und Alt

Für Freitag, den 18.12.15 lädt der Gemeindeausschuss Ewaldi zum traditionel-len Bethlehemgang. Um 19.00 Uhr machen wir uns am Schönstattkappelchen (Auf dem Takenkamp) auf den Weg zum Stall auf dem Bauernhof Löken (Birkenallee). Unterwegs und in einigen Stationen gehen wir gemeinsam einigen Impulsen, Gedanken und Liedern nach, über die wir Im Anschluss beim Glühwein oder Kakao in Austausch kommen können.

cid image001 jpg01D135B5Messdieneraufnahme in Maria Trösterin

Während des Familiengottesdienstes sind in Maria Trösterin unsere 3 neuen Messdiener offiziell aufgenommen worden.

Wir wünschen Marcel Market, Noel Benning und Gero Boland eine schöne Zeit bei den Messdiener Maria Trösterin und freuen uns, dass Sie den Dienst im Gottesdienst in unserer Gemeinschaft übernehmen.

(c) 2017 Pfarrgemeinde St. Josef in Bocholt

Zum Seitenanfang